Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

22.05.2006 – 18:21

WDR Westdeutscher Rundfunk

Achtung - bitte Sperrfrist beachten: 22. Mai, 22.00 Uhr NRW-Ministerpräsident Rüttgers stellte sich ein Jahr nach seiner Wahl kritischen Zuschauerfragen

    Köln (ots)

Köln, 22.05.2006. Der NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat sich erneut gegen eine Abkehr vom derzeitigen gegliederten Schulsystem ausgesprochen. "Wir müssen endlich aufhören, weiter ideologische Schulschlachten zu führen, sondern etwas für die jetzigen Schüler tun", sagte Rüttgers am Montagabend im Gespräch mit Bürgern in der Sendung "Ich stelle mich" im WDR Fernsehen. Seine Regierung habe 3230 neue Lehrer eingestellt, um den Unterrichtsausfall zu begrenzen. Gleichzeitig werde die Ganztagsbetreuung an den Schulen weiter ausgebaut. Zudem müsse das Schulsystem wie in Skandinavien durchlässiger und Schulwechsler müssten besser gefördert werden.

    Rüttgers stellte sich in der einstündigen Sendung ein Jahr nach dem Wahlsieg bei der Landtagswahl kritischen Fragen von 190 repräsentativ ausgewählten Bürger. Im Mittelpunkt standen die Themen Schule und Bildung, Kinder und Jugendpolitik sowie Arbeit, Ausbildung und Soziales. Durch die Sendung führten Jörg Schönenborn und Sabine Scholt.

    Der Ministerpräsident äußerte sich zufrieden mit der Arbeit seiner Regierung: "Wir haben viel angepackt. Das ist eine große Baustelle." Er wiederholte seine massive Kritik an der beschlossenen Erhöhung der Mehrwertsteuer. Die Steuererhöhung hinterlasse "Schleifspuren" bei Export, Konjunktur und sozialen Sicherungssystemen. Wenn die Steuererhöhung im Bundesrat behandelt werde, "schauen wir was dort noch machbar ist". Zur Ausbildungssituation in NRW sagte Rüttgers, die Lage auf dem Lehrstellenmarkt sei in diesem Jahr schwieriger als in den früheren Jahren. Seine Regierung habe zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund und den Arbeitgebern konkrete Maßnahmen für mehr Lehrstellen verabredet. Dazu gehörten das Werkstattjahr für Jugendliche ohne Abschluss, der Wegfall eines Berufsschultages für Auszubildende im Handwerk sowie die Neuordnung von Berufen.

    Das Gespräch mit den Zuschauern zeigt das WDR Fernsehen heute Abend in der Sendung "Ich stelle mich: Jürgen Rüttgers" (21.00-22.00 Uhr).

Ihre Fragen beantwortet: Uwe-Jens Lindner
                                        WDR Pressestelle
                                        Tel.: 0173/5469044

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk