CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Brauksiepe: Arbeitsmarkt ist auf dem richtigen Weg

    Berlin (ots) - Zu den heute von der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg bekannt gegebenen Arbeitsmarktzahlen für den Juli 2006 erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Ralf Brauksiepe MdB:

    Die Arbeitsmarktzahlen bestätigen, dass die wirtschaftliche Erholung den Arbeitsmarkt erreicht hat. Laut BA sank die Arbeitslosigkeit trotz Sommerpause erstmals in einem Juli. Dies ist eine hervorragende Nachricht. Vor allem aber: Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und die Zahl der offenen Stellen wächst!

    Im Vergleich zum letzten Jahr sank die Arbeitslosigkeit um 450.000 auf jetzt 4,4 Millionen. Laut BA hat neben konjunkturellen Einflüssen und einer besseren Betreuung der Arbeitslosen auch eine gestiegene Nachfrage nach Arbeitskräften zum Abbau der Arbeitslosigkeit beigetragen.

    Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist gegenüber dem Vorjahr um 54.000 auf nun 26,23 Millionen gestiegen. Dies ist ein wichtiges und positives Signal für die noch Arbeitslosen. Die Zahl der ungeförderten, regulären Stellen, die der BA gemeldet werden, hat sich gegenüber dem Vorjahr um 114.000 auf jetzt 436.000 erhöht. Neben diesen gemeldeten Stellen verfügt die BA noch über zusätzliche, von privaten Arbeitsvermittlern oder aus der hauseigenen Job-Börse stammende Stellen. Zusammen waren dies im Juli 836.000 Stellen, 218.000 mehr als vor einem Jahr. Da diese Zahl laut BA etwa die Hälfte der insgesamt in Deutschland freien Stellen ausmacht, haben heute über 1,6 Millionen Arbeitslose eine Chance auf neue Beschäftigung. Diese Chance muss ergriffen werden.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: