ZDF

ZDFtheaterkanal im Mai 2006: Henrik Ibsen

Mainz (ots) - Aus Anlass seines 100. Todestages würdigt der ZDFtheaterkanal den großen norwegischen Bühnenautor Henrik Ibsen und zeigt Inszenierungen aus fünf Jahrzehnten. Sowohl "Nora" an der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz im Jahr 2003 als auch "Baumeister Solness" am Wiener Burgtheater 2004 – als deutsche Erstausstrahlung im ZDFtheaterkanal – entstanden unter der Regie von Thomas Ostermeier, den der ZDFtheaterkanal zudem in einem Porträt vorstellt. "Hedda Gabler" in der Regie von Hans Neuenfels wurde 1973 an den Städtischen Bühnen Frankfurt am Main aufgezeichnet, Michael Grubers Interpretation der "Gespenster" am Bonner Schauspiel im Jahr 1987. Als reine Fernsehproduktionen entstanden in den 60er Jahren Oswald Döpkes "Der Volksfeind" und Werner Schlechtes "John Gabriel Borkman". Als weitere deutsche Erstausstrahlung ist die große "Ibsen Gala" zur Eröffnung des Ibsen-Jahres aus dem Osloer Rathaus zu sehen, unter anderen mit Isabelle Huppert, Angela Winkler und Liv Ullmann.

Im Musikprogramm des ZDFtheaterkanals im Mai gibt es Philippe Boesmans Oper "Julie" nach einer Vorlage von August Strindberg, die im vergangenen Jahr im Brüsseler "Théâtre du Jeu de Paume" in einer Inszenierung von Luc Bondy uraufgeführt wurde. Ein Jugendwerk des Komponisten Karl Amadeus Hartmann, das "Wachsfigurenkabinett", bestehend aus fünf ironischen, sozial-kritischen Kurzopern, wurde im Jahr 2005 an der Hochschule für Theater und Musik in München von Stefan Spies in Szene gesetzt.

Jacques Loussier verbindet seit vielen Jahren seine Liebe zur Musik von Johann Sebastian Bach mit Improvisationstalent beim Jazz und begeistert damit weltweit sein Publikum. 2004 machte das "Jacques Loussier Trio" Station in der Thomaskirche in Leipzig. Neben bekannten Stücken des großen Meisters spielte das Trio auch Werke von Debussy, Satie und Ravel.

Der digitale ZDFtheaterkanal sendet täglich von 9.00-24.00 Uhr. Die einzelnen Programme werden innerhalb eines Monats an unterschiedlichen Wochentagen und auf teilweise unterschiedlichen Sendeplätzen wiederholt. Weitere Informationen: www.zdftheaterkanal.de/fernsehen

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: