Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von AEB GmbH mehr verpassen.

02.03.2009 – 13:08

AEB GmbH

Stuttgarter Softwareunternehmen AEB gründet Tochterunternehmen für Außenwirtschaftsberatung in Soest

Soest/Stuttgart (ots)

AEB, das Stuttgarter Softwareunternehmen für globale Logistik- und Außenwirtschaftslösungen gründet die AOB GmbH für Außenwirtschafts- und Organisationsberatung. Das neue Tochterunternehmen präsentiert sich erstmals auf der CeBIT vom 3. bis 8. März 2009 in Halle 4, Stand G47.

Sanktionen, Embargos und Sicherheitsrichtlinien auf Basis von EU- und UN-Gesetzen schränken den freien Warenverkehr mehr denn je ein. Angesichts von verschärften und sich ständig ändernden sicherheitspolitischen Regularien wird es für global handelnde Unternehmen immer wichtiger, ihre Zoll- und Außenwirtschaftsprozesse regelkonform abzuwickeln, um Strafen, Imageschäden und Verzögerungen in der Lieferkette zu vermeiden. Oft fühlen sich Firmen angesichts der Vielzahl an Gesetzen und der damit verbundenen persönlichen Haftung unsicher. Hier setzt die neu gegründete AOB GmbH an: Sie berät Geschäftskunden in allen fachlichen, organisatorischen und technischen Fragen rund um Zollabwicklung, Exportkontrolle und die Organisation im Bereich Außenwirtschaft. Marcus Hellmann, der zusätzlich zu seiner Funktion als AEB-Niederlassungsleiter Geschäftsführer der in Soest angesiedelten AOB GmbH ist, erläutert, warum eine zusätzliche Firma gegründet wurde, die sich ausschließlich auf die Beratung und Prozessunterstützung konzentriert: "Der Bedarf an Beratung ist in den letzten Jahren gestiegen. Vielen Unternehmen geht es nicht nur darum, eine Software zu implementieren, sondern sie möchten ihre gesamten intralogistischen oder außenwirtschaftlichen Prozesse optimieren und benötigen Unterstützung beispielsweise bei der Beantragung von Bewilligungen, der Frachtkostenabwicklung oder fragen nach Arbeits- und Organisationsanweisungen."

Unterstützung auf dem Weg zum AEO

AOB unterstützt Unternehmen bei der Vorbereitung und Beantragung des AEO-Zertifikates. Der AEO-Status wurde von der EU eingeführt, um internationale Lieferketten vom Hersteller einer Ware bis zum Endverbraucher sicherer zu machen. Die Erlangung des Status des Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten - englisch abgekürzt AEO - signalisiert die gute Partnerschaft zwischen einem Unternehmen und der Zollbehörde und vereinfacht künftig den Erhalt zollrechtlicher Bewilligungen.

Die Berater von AOB erstellen gemeinsam mit dem Unternehmen eine Schwachstellenanalyse und unterstützen sie bei der Selbstbewertung, der Risikoanalyse sowie bei der Prozess- und Systemoptimierung. Ein Einstiegspaket hilft dabei, die erforderliche Dokumentation sicher und kostengünstig zu erstellen und kontinuierlich fortzuführen.

Für Global Player ist der AEO-Antrag nur ein Baustein im großen Risikomanagement-Gebäude aus Compliance, Zoll und Security. Deshalb hat die Nähe der AOB zur AEB GmbH für künftige Kunden viele Vorteile. Seit mehr als 30 Jahren unterstützen die Berater der AEB Firmen, wenn es darum geht, rechtliche Anforderungen in Außenwirtschaftsprozessen umzusetzen. Auf diese und weitere externe Experten kann die AOB bei Kundenprojekten zurückgreifen. Sie ist aber bewusst eigenständig, wenn es um Prozess- und Organisationsberatung geht.

Pressekontakt:

Ansprechpartner auf der CeBIT in Halle 4, Stand G.47 während der
Messe
Marcus Hellmann, Geschäftsführer der AOB

Weitere Informationen:
AEB GmbH
Susanne Frank
Corporate Communications
Julius-Hölder-Str. 39
70597 Stuttgart
Tel.: +49/711/7 28 42-229
Fax: +49/711/7 28 42-333
E-Mail: susanne.frank@aeb.de
Internet: www.aeb.de

Original-Content von: AEB GmbH, übermittelt durch news aktuell