Ford-Werke GmbH

Ford schafft in seinem Werk in Saarlouis rund 500 neue Arbeitsplätze

Saarlouis (ots) - Gute Nachrichten für den Arbeitsmarkt aus dem Ford-Werk in Saarlouis: Der Automobilhersteller bietet in der Ford Focus-Produktion rund 500 neue Arbeitsplätze. Damit erhalten die meisten der bisherigen Leiharbeitnehmer zum 15. November 2010 einen unbefristeten Ford-Arbeitsvertrag.

Die neuen Dauerarbeitsplätze werden zum Anlauf der neuen Ford Focus-Generation im Werk Saarlouis geschaffen. Saarlouis ist der einzige Standort in Westeuropa, in dem der neue Ford Focus produziert wird.

Ford hatte in Saarlouis bereits vor sieben Jahren begonnen, mit Leiharbeitnehmern Produktionsspitzen abzufedern. Die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern neben der Stammbelegschaft basiert auf einer Betriebsvereinbarung mit dem Gesamtbetriebsrat. Bei Ford hat das Monatsentgelt der Leiharbeitnehmer stets den geltenden IG Metall-Tarifverträgen entsprochen.

Schon in den vergangenen Jahren hat Ford im Werk Saarlouis bei Bedarf immer wieder ehemalige Leiharbeitnehmer durch unbefristete Arbeitsverträge in die Stammbelegschaft übernommen.

Die Werkleitung und der Betriebsrat des Werks Saarlouis haben vereinbart, dass Leiharbeitnehmer, die bereits für Ford im Einsatz waren, vorrangig bei den neuen Festeinstellungen berücksichtigt werden. Unter den rund 500 neuen Ford-Beschäftigten sind beispielsweise die Berufsgruppen Metallfacharbeiter, Kfz-Mechaniker, Facharbeiter Elektrik/Elektronik sowie Lackierer vertreten. Die Auswahl der neuen Ford-Beschäftigten erfolgte über ein mehrstufiges Einstellungsverfahren, bei dem beispielsweise auch die Ausbildung eine Rolle spielte. So sind in der Saarlouiser Ford-Stammbelegschaft über 60 Prozent der Beschäftigten ausgebildete Facharbeiter.

Mit über 6.500 Beschäftigten bei Ford und weiteren rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei den Zulieferern in den benachbarten Industrieparks ist der Industriekomplex auf dem Röderberg in Saarlouis der größte Arbeitgeber des gesam-ten Saarlandes.

Das Saarlouiser Ford-Werk feierte in diesem Jahr sein vierzigjähriges Jubiläum.

In den letzten vier Jahrzehnten bis heute investierte Ford in Saarlouis rund drei Milliarden Euro in Ausbau und die ständige Modernisierung des Werks. Bei Handel, Gewerbe und Zulieferindustrie in der Umgebung sind im Saarland rund 25.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden. An Löhnen und Gehältern fließen jedes Jahr etwa 356 Millionen Euro in den regionalen Wirtschaftskreislauf.

Nach internationalen Studien der Automobilindustrie gilt der Saarlouiser Ford-Standort aufgrund seiner gut ausgebildeten Beschäftigten und der flexiblen und schlanken Arbeitsprozesse als führend innerhalb der gesamten europäischen Fahrzeugindustrie.

Ende des Jahres startet im Saarlouiser Werk zeitgleich mit einem amerikanischen Ford-Werk der Serienanlauf des neuen Ford Focus, der ein in seiner Klasse mustergültiges Angebot an wegweisenden Technologien umfasst, unter anderem das "Low Speed Safety System", das bei geringen Geschwindigkeiten beispielsweise im innerstädtischen Verkehr ein Auffahren verhindert, Einpark-Assistent, Fahrspur-Assistent und elektronische Differentialsperre.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Bernd F. Meier, Tel.: 02 21/90-1 75 20, E-Mail: bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: