Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

16.01.2017 – 09:00

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Flüchtlinge werden Umwelthandwerker

Hamburg (ots)

Aktionswoche Umwelt für bundesweit einzigartige Qualifizierung "Technik - Umwelt - Deutsch" 16. bis 19. Januar 2017 im ELBCAMPUS

Das Modellprojekt "Zukunftsperspektive Umwelthandwerker - Kompetenzfeststellung und Weiterbildung für Flüchtlinge" geht mit einer Aktionswoche Umwelt an den Start. Vom 16. bis 19. Januar 2017 im ELBCAMPUS, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg, zeigen 22 Flüchtlinge aus fünf Nationen ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in der Umwelttechnik. Unter den Teilnehmern befinden sich Bauingenieure aus der syrischen Universitätsstadt Latakia und irakische Maschinenbauer aus Bagdad. Nach Ermittlung der Vorqualifikation geht es für die meisten von ihnen ab Februar in die fachliche und sprachliche Qualifizierung im weiten Bereich des Umwelthandwerks. Der Lehrgang "Technik - Umwelt - Deutsch" ist bundesweit einmalig. Das Modellprojekt will beispielhaft einen Weg aufzeigen, wie Integration in Deutschland gelingen kann. Zugleich soll die Frage beantwortet werden, in welchen Bereichen qualifizierte Flüchtlinge auch zur Umsetzung der Energiewende beitragen können. Wenn das für den Bereich der Umwelttechnik weiterentwickelte Modell der Kompetenzfeststellung und mehrstufigen Weiterbildung von geflüchteten Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten erfolgreich ist, wird es mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Bundesgebiet weiter verbreitet. Medienvertreter sind zur Berichterstattung herzlich willkommen am

   Dienstag, 17. Januar 2017, 11:00 Uhr 
   ELBCAMPUS, 
   Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg 
   Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg. 

Projektleiter Haiko Hörnicke, der Abteilungsleiter für Umweltkommunikation und Kulturgüterschutz Dr. Ulrich Witte von der DBU und der Leiter des Zentrums für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) Dr. Kai Hünemörder stehen im Anschluss an einen Rundgang für Interviews zur Verfügung. An den Stationen zur Kompetenzfeststellung sind die Umwelthandwerker in spe an Elektro-Motoren, modernen Heizungsanlagen und im SolarZentrum in Aktion. Auch hier sind Fotos und Fragen möglich. Das Projekt "Zukunftsperspektive Umwelthandwerker - Kompetenzfeststellung und Weiterbildung für Flüchtlinge" wird fachlich unterstützt und finanziell gefördert durch die DBU und durchgeführt durch das ZEWU am Elbcampus Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg.

   Kollegiale Grüße 
   Franz-Georg Elpers, Pressesprecher 
   Bei Interesse melden Sie sich bitte an bei: 
   Ute Kretschmann, ute.kretschmann@hwk-hamburg.de, 
   Tel. 040 35095-227. 
   Weitere Informationen: http://ots.de/erhx9 

www.zewu.de

Pressekontakt:

Ansprechpartner
Franz-Georg Elpers
- Pressesprecher -
Jana Nitsch


Kontakt DBU
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon: 0541|9633-521
Telefax: 0541|9633-198
presse@dbu.de
www.dbu.de


Kontakt Handwerkskammer Hamburg
Ute Kretschmann
Pressesprecherin
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Telefon 040|35905-227
Telefax 040|35905-44227
Mobil 0175|7226948
ute.kretschmann@hwk-hamburg.de
www.hwk-hamburg.de

Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell