Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Wahlkampf

    Heidelberg (ots) - Die Wahl der Waffen hatte der Herausforderer. Steinmeier hat gewählt: Einen großkalibringen  Deutschlandplan mit erstaunlicher  Reichweite - bis 2020. Und er zieht seit Wochen  auf der Lichtung unruhig seine Runden. Doch die mächtige Duell-Gegnerin kommt einfach nicht.    Bestrafung durch Nichtbeachtung und inhaltliche Nichtbefassung? Ist es das, was Merkel vorschwebt? Natürlich nicht. Denn eine solche Strategie könnte am Ende vom Wähler als Kneifen vor dem Gegner ausgelegt werden. Doch von Steinmeier & Genossen zum Rapport bestellen lässt sie sich nicht. Merkel hatte einen kurzen, intesiven Wahlkampf versprochen - und wählt den ihr genehmen Zeitpunkt selbst. Und dass sie sich auf einen  aufgeregten argumentativen Nahkampf einlässt, ist nicht zu erwarten. Aber sagen muss sie schon etwas. Ein Kreuzberger Plakatwahlkampf nach dem Motto: Wir haben mehr zu bieten, wäre, mit Verlaub, in jeder Hinsicht zu wenig.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: