Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Hessen

    Heidelberg (ots) - Vier hessische Abgeordnete, denen man keineswegs das Verräter-Etikett aufkleben kann, haben der Mehrheit zum Erfolg verholfen - der Mehrheitsmeinung der hessischen Wähler. Denn diese lehnten den geradezu autistischen Alleingang Ypsilantis, sich die verpasste Legitimation unter Bruch ihres Wahlversprechens über eine Duldung durch die Linkspartei zu beschaffen, ab.  Soweit, so gut - im Sinne der politischen Glaubwürdigkeit. Der geistig noch in den wilden Siebzigern wurzelnde hessische SPD-Landesverband ein Scherbenhaufen. Er hat  für längere Zeit seine Regierungsfähigkeit verspielt. Für den Neubeginn der Bundespartei unter Steinmeier und Müntefering jedoch ein Glücksfall. Auch diese Erblast, die  Kurt Beck hinterlassen hatte, ist jetzt vom Tisch.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: