Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Tiefensee

    Heidelberg (ots) - Eigentlich hätte sich Minister Tiefensee auch selbst feuern können. Weil er als verantwortlicher  Minister von der vereinbarten Bonus-Regelung für den Bahnvorstand nichts gewusst haben soll. Aber genau für solche Fälle unbeweisbaren Mitverschuldens hat man Staatssekretäre. Der Skandal liegt aber nicht in einem erfolgsabhängigen Honorar für den Vorstand. Er liegt darin, dass sogar noch Boni fließen sollen, wenn weit unter Wert verkauft wird. Und er liegt in der Heimlichtuerei des Personalausschusses des Bahn-Aufsichtsrats. Übrigens: Bonus meint Lohn für gute Leistung - mit Betonung auf gut. Doch dieses Wort hat sich im real existierenden Manager-Kapitalismus längst vom eigentlichen Sinn gelöst. Und erklärt auch einen Teil unserer gegenwärtigen Misere. Dass die Bahn-Verantwortlichen das nicht begreifen, erscheint ungeheuerlich. Tiefensee weiß, was zu tun ist: Der Bonus ist nicht mehr haltbar.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: