Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

14.01.2019 – 21:30

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu bezahlbaren Wohnungen

Bielefeld (ots)

Wenn es um die eigenen vier Wände geht, kann es keine zwei Meinungen geben. Eine vernünftige, bezahlbare Wohnung ist ein Menschenrecht. Dass es inzwischen in Deutschland und auch in OWL immer mehr Menschen gibt, die sich eine angemessene Wohnung nicht leisten können oder gar nicht erst finden, ist ein unhaltbarer Zustand. Die Gründe für die Wohnungsnot und die stark steigenden Mieten sind vielfältig. Vor allem aber sind sie Folgen von Fehlern der Vergangenheit, die inzwischen offen zutage treten. Der Staat hat den Wohnungsbau als zentralen Punkt der Daseinsvorsorge vernachlässigt und obendrein Bauen noch massiv verteuert. Die Konsequenzen bekommen jetzt Mieter und Wohnungssuchende zu spüren. Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein. In dieser Frage steckt sozialer Sprengstoff. Das muss jedem bewusst sein - allen voran den verantwortlichen Politikern auf Bundes- und Landesebene, aber auch in den Kommunen. Sie müssen die Fehler jetzt korrigieren. Sonst drohen Verhältnisse, die sich niemand wünschen kann.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalen-Blatt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt