Das könnte Sie auch interessieren:

Sensationssieg! Jimi Blue Ochsenknecht und Max Hopp gewinnen die "Promi-Darts-WM 2019" gegen Weltmeister van Gerwen und Rafael van der Vaart

Unterföhring (ots) - Spektakuläres Länderduell bei der "Promi-Darts-WM 2019" auf ProSieben! Am Ende eines ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

27.05.2006 – 14:29

Bündnis Entwicklung Hilft

Soforthilfe für Erdbebenopfer auf der indonesischen Insel Java "Bündnis Entwicklung hilft" ruft zu Spenden auf

    Aachen (ots)  - Das "Bündnis Entwicklung hilft", dem die Hilfswerke Brot für die Welt, Deutsche Welthungerhilfe, medico international, MISEREOR und terre des hommes angehören, ruft zu Spenden für die Erdbebenopfer auf der indonesischen Insel Java auf. Bei einem Beben in den frühen Morgenstunden sind nach bisherigen Angaben 2.725 Menschen getötet worden, mehr als 3.000 wurden verletzt. Tausende Küstenbewohner flüchten in die höher gelegenen Gebiete. Die Zahlen steigen. Die Bündnisorganisationen haben sich mit ihren Partnerorganisationen auf Java  in Verbindung gesetzt, um den Hilfsbedarf zu klären und unmittelbare Maßnahmen einzuleiten. MISEREOR-Partner sind bereits von Jakarta aus in die Krisenregion unterwegs. Das Bündnis bittet die deutsche Bevölkerung um Spenden, um die betroffenen Menschen vor Ort versorgen zu können.

    Spendenkonto 51 51,     Bank für Sozialwirtschaft,     BLZ 370 205 00,     Stichwort "Erdbeben Java"     Online-Spenden:  http://www.entwicklung-hilft.de/spenden.html

    Bei Rückfragen oder Interviewwünschen rufen Sie bitte an: Martina Rieken, Pressestelle "Bündnis Entwicklung hilft", 0177-1671799

    Das "Bündnis Entwicklung hilft" ist ein Zusammenschluss der Hilfswerke Brot für die Welt, Deutsche Welthungerhilfe, medico international, MISEREOR und terre des hommes. Die Nichtregierungsorganisationen arbeiten in Not- und Katastrophenfällen zusammen. Sie koordinieren ihre Arbeit und leisten mit einheimischen Partnerorganisationen akute Nothilfe und langfristige Entwicklungszusammenarbeit.

Pressekontakt:
Martina Rieken
Pressestelle "Bündnis Entwicklung hilft"
0177-1671799

Original-Content von: Bündnis Entwicklung Hilft, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bündnis Entwicklung Hilft
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung