Ärztenachrichtendienst Verlags-AG (änd)

Hausarzt.de geht morgen online

    Hamburg (ots) - In Informationspartnerschaft mit dem Deutschen Hausärzteverband e.V erblickt am 1. März mit www.hausarzt.de das Geschwisterkind des Nachrichtendienstes www.facharzt.de das Licht der Welt.

    Am ersten März ist es so weit: Unter der Adresse www.hausarzt.de geht ein neuer gesundheitspolitischer Nachrichtendienst speziell für Hausärzte ans Netz. Informationspartner ist der Deutsche Hausärzteverband e.V. "Die Aktualität und die Qualität der Nachrichten in Facharzt.de sind gut. Wir haben deshalb beschlossen, uns beim neuen Projekt Hausarzt.de als Partner zu beteiligen", begründete Rainer Kötzle, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, die Kooperation. Der Verband wird auf Hausarzt.de eine eigene Rubrik unterhalten. "Inhaltlich läuft Hausarzt.de aber völlig unabhängig vom Verband", betont Chefredakteur Dr. med. Bernd Guzek.

    "Für uns ist diese Art der Informationspartnerschaft mit einem wichtigen Verband bereits bei Facharzt.de ein bewährtes Erfolgsmodell", ergänzt Guzek. Facharzt.de ist seit seinem Start vor fünf Jahren Informationspartner der Gemeinschaft fachärztlicher Berufsverbände (GFB). Facharzt.de hat heute rund 25.000 registrierte Ärzte, die im Januar zwei Millionen Seiten im geschlossenen Bereich abriefen (IVW-geprüft).

    Rund die Hälfte der Seitenabrufe von Facharzt.de erfolgen im Leserforum - das von Anfang an auch bei Hausarzt.de zur Verfügung stehen wird, denn unter www.aerzteforum.de treffen sich die Leser von Hausarzt.de und Facharzt.de bei fachübergreifenden Themen zur Diskussion. "Damit sind wir zur zentralen Informationsbörse der Ärzte geworden", berichtet Guzek. "Hier diskutieren die Kollegen alles: Von Problemen mit der Praxis-EDV über das richtige Vorgehen bei Regressen bis hin zum anonymen Burn-out-Forum werden alle Foren exzellent angenommen, täglich gehen hunderte Leserbeiträge ein."

    Hausarzt.de folgt damit dem erprobten Erfolgskonzept von Facharzt.de - ist aber keine Eins-zu-Eins Übersetzung. "Natürlich werden wir auf Hausarzt.de speziell für Hausärzte interessante Themen anbieten, so wie wir es bei Facharzt.de mit den fachärztlichen Themen tun", erläutert Guzek das Konzept. "Dafür haben wir uns auch gerade noch einmal redaktionell verstärkt."

    Auch bei den Abonnements folgt Hausarzt.de dem Konzept von Facharzt.de: "Man kann Hausarzt.de kostenfrei nutzen - kann uns aber auch mit einem freiwilligen Abo unterstützen. Bei Facharzt.de tun dies bereits 5.400 Leser, denen dieses einmalige Angebot diesen Unterstützerbeitrag wert ist", berichtet Guzek. Bei Hausarzt.de ist das monatliche Abo zu 4,90 Euro für Mitglieder des Deutschen Hausärzteverbandes zehn Prozent günstiger.

    Nachrichtenlieferant beider Dienste wird der "ärztenachrichtendienst" (änd) sein, so lautet ab 1. März auch die Firmierung der ehemaligen Facharzt.de Publishing Services GmbH, dem Betreiber von Facharzt.de.

    Der Deutsche Hausärzteverband e. V. ist mit derzeit rund 32.000 Mitgliedern, Europas größter unabhängiger und freiwilliger Berufsverband für niedergelassene Hausärzte mit Sitz in Köln und Berlin.

Pressekontakt:
Ärztenachrichtendienst.de
Gaby Guzek
Kattjahren 4
22359 Hamburg
Tel: 040/609 154-0
E-Mail: g.guzek@facharzt.de

Pressekontakt Deutscher Hausärzteverband e. V.:
Frau Christel Péus
Von-der-Wettern-Strasse 27
51149 Köln
Tel. +49 (0) 2203 5756 1005 18

Original-Content von: Ärztenachrichtendienst Verlags-AG (änd), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ärztenachrichtendienst Verlags-AG (änd)

Das könnte Sie auch interessieren: