Das könnte Sie auch interessieren:

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS / Ab 31. Oktober 2019 im Kino / Erstes Foto

München (ots) - Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Kinokomödie DAS PERFEKTE ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

26.01.2019 – 08:53

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Schnelle Wende im Rheinischen Revier - von MANFRED LACHNIET

Essen (ots)

Nach dem Atom-Ausstieg kommt nun die nächste große Wende: der Abschied von der Braunkohle. In unserem Land NRW werden die Meiler im Rheinischen Revier schon in drei Jahren abgeschaltet. Indes: die Verbrennung von Steinkohle darf noch ein ganzes Weilchen länger dauern. Fürs Klima ist das mittelfristige Abschalten der Braunkohlekraftwerke sicher eine gute Nachricht. Freuen dürfen sich wohl auch die Freunde des Hambacher Forsts. Ihr Protest dürfte ganz sicher etwas bewegt haben. Eine Riesenaufgabe bleibt nun die sichere Energieversorgung für unser Industrieland NRW. Wie können moderne Speicher die Energie aus Wind und Sonne schnell, sicher und einigermaßen günstig zur Verfügung stellen? Damit der Strom auch weiterhin verlässlich fließt, ist Technik und Ingenieurskunst gefragt, eine kluge Politik außerdem. Die vielen Milliarden Euro Steuergeld müssen also in die Entwicklung von Stromspeichern investiert werden, ebenso in die Qualifizierung oder Umschulung von Kraftwerksmitarbeitern. Sie einfach in die Frührente zu schicken (wie seinerzeit bei den Kumpeln an Rhein und Ruhr) ist sicher der falsche Weg und führt auch nicht zur politischen Beruhigung etwa in den Kohlerevieren der östlichen Bundesländer. Die Menschen müssen vielmehr das Gefühl gewinnen, dass sie gebraucht werden und an neuen, zukunftsweisenden Technologien mitarbeiten. Intelligente Vernetzungen von erneuerbaren Energien sind nicht nur der Schlüssel für sichere Stromnetze von morgen und ‪übermorgen‬. Sie sind auch dringend nötig, um den Klimawandel vielleicht noch ein wenig in den Griff zu bekommen.

Pressekontakt:

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Telefon: 0201/8042616

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung