Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Arbeit
Kurzarbeit

    Osnabrück (ots) - Steuerzahler sei Dank

    Kurzarbeit bewahrt in der Wirtschaftskrise Hunderttausende Beschäftigte vor der Arbeitslosigkeit. Die eigentlichen Profiteure dieser Regelung sind allerdings die deutschen Unternehmer. Für sie ist der Kurzarbeiter-Zuschuss eine kräftige Geldspritze vom Staat - und somit vom Steuerzahler. Eine Spritze mit zeitlicher Verzögerung. Denn den wahren Gewinn aus der Kurzarbeit ziehen die Chefs erst nach der Krise.

    Es ist eine Frage von Monaten, bis die deutsche Wirtschaft wieder in Fahrt kommen wird. Bis sich die Auftragsbücher füllen und in den Werkshallen wieder unter Hochdruck gearbeitet wird. Nach jedem Tief kommt ein Hoch. Das wird auch nach dieser Krise so sein. Sobald die Wirtschaft wieder brummt, benötigen die Unternehmer wieder gut ausgebildetes Personal. Die Kurzarbeiter-Regelung ermöglicht Deutschlands Arbeitgebern dank der staatlichen Zuschüsse, genau diese hoch qualifizierten Fachkräfte jetzt trotz Auftragsflaute zu halten. Und nicht später neues Personal teuer qualifizieren zu müssen.

    Auch viele Unternehmen aus unserer Region haben in den vergangenen Jahren große Summen in die Ausbildung ihrer Mitarbeiter gesteckt. Dieses Kapital bleibt im Unternehmen. Und das spart bares Geld. Nach der Krise. Dem Steuerzahler sei Dank.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: