Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Öko-Institut e.V.

18.09.2019 – 11:01

Öko-Institut e.V.

Daten und Fakten für #FridaysForFuture

Freiburg/Berlin, 18. September 2019

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen,

am Freitag, den 20. September 2019, findet bundesweit der voraussichtlich größte Klimastreik von #FridaysForFuture statt. An diesem Tag legen die Bundesregierung und das sogenannte "Klimakabinett" ihre Beschlüsse für die verbindliche Umsetzung des Klimaschutzplans 2050 vor.

Das Öko-Institut unterstützt die Proteste der Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz: "Die kontinuierlichen Aktionen von #FridaysForFuture betonen die Dringlichkeit des politischen Handelns", betont Anke Herold, Geschäftsführerin am Öko-Institut die Bedeutung der Demonstrationen. "Wir brauchen ein Klimaschutzgesetz und ein Paket von wirksamen Klimaschutzmaßnahmen vor allem im Verkehr, im Gebäudesektor und in der Landwirtschaft. Die Umsetzung der Energiewende muss besser unterstützt werden, damit der Ausbau der erneuerbaren Energien einen möglichst raschen Kohleausstieg möglich macht. Es liegen genug Lösungsvorschläge aus der Wissenschaft auf dem Tisch und die Umsetzung muss jetzt möglichst bald starten." [...]

>>> Weitere Informationen sowie Arbeiten des Öko-Instituts zu Klimaschutz in verschiedenen Sektoren

Als Ansprechpartnerin zum Thema steht Ihnen Anke Herold, Geschäftsführerin am Öko-Institut, zur Verfügung.

Kontaktdaten: a.herold@oeko.de, Tel.: +49 30 405085-388

Herzliche Grüße aus der Pressestelle des Öko-Instituts

Mandy Schoßig

Leiterin Öffentlichkeit & Kommunikation

Öko-Institut e.V.
Mandy Schoßig
Öffentlichkeit & Kommunikation
Schicklerstr. 5-7
D-10179 Berlin
Tel: +49 30 405085-334
m.schossig@oeko.de