PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Westdeutsche Allgemeine Zeitung mehr verpassen.

28.11.2006 – 19:23

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Der Papst in der Türkei: Der Diplomat - Kommentar von Angelika Wölk

Essen (ots)

Eigentlich sollte der Besuch Benedikts in der Türkei
einen pastoralen Charakter haben. Benedikt will dazu beitragen, dass 
Christen in der Türkei die gleichen Rechte erhalten wie Muslime. Er 
will auf die Orthodoxen zugehen. Doch nach der Rede, die Benedikt vor
zwei Monaten in Regensburg gehalten hatte, bekam die Reise eine 
starke politische Bedeutung.
 Der Papst reagiert auf das angespannte Verhältnis mit Bedacht. Das 
wurde schon deutlich, noch bevor er seine Reise begonnen hatte. Er 
bat, auch die Blaue Moschee zu besuchen, die bedeutendste Moschee in 
Istanbul. Eine Geste des Respekts gegenüber dem Islam. Sie ändert 
nichts daran, dass er in der Sache klar bleibt: Er ist für eine 
kritische Auseinandersetzung mit dem Islam. Aufmerksam wurden auch 
die vorsichtigen Äußerungen zu einem EU-Beitritt verfolgt. Noch als 
Kardinal, vor seiner Wahl zum Papst, hatte er einen Beitritt der 
Türkei strikt abgelehnt.
 Benedikt zeigt, dass er aus Regensburg gelernt hat: Er kommt nicht 
als Dogmatiker in die Türkei, Benedikt beherrscht auch die Rolle des 
Diplomaten.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: (0201) 804-0
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell