Alle Storys
Folgen
Keine Story von Technische Universität Darmstadt mehr verpassen.

Technische Universität Darmstadt

TU Darmstadt: BMBF fördert innovative Lernangebote zu KI

BMBF fördert innovative Lernangebote zu KI

TU Darmstadt beim KI-Campus-Wettbewerb gleich zweimal erfolgreich

Darmstadt, 26. Mai 2020. Die TU Darmstadt hat ihre Expertise in Künstlicher Intelligenz (KI) erneut unter Beweis gestellt. Bei einem Wettbewerb zur Entwicklung innovativer Lernangebote im Bereich KI konnten zwei Projekte überzeugen: der Massive Open Online Course (MOOC) "Robot Learning" der TU Darmstadt sowie das Honour Degree Programm "KI und Entrepreneurship", an dem die TU beteiligt ist.

Ausgerichtet wurde der Wettbewerb vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. Aus insgesamt 137 eingereichten Ideenskizzen wurden 17 ausgewählt, die nun vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für einen Zeitraum von mindestens sechs bis maximal 18 Monaten gefördert werden.

Ziel des KI-Campus-Ideenwettbewerbs ist die Stärkung von KI-Kompetenzen und die Entwicklung der hierfür notwendigen offenen und innovativen Lernangebote, wie das von TU-Informatikprofessor Jan Peters. Gemeinsam mit Christian Hoppe von der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle wird ein Massive Open Online Course "Robot Learning" entwickelt, der zwei wesentliche, aber bisher meist getrennt voneinander betrachtete Teilgebiete der Künstlichen Intelligenz (KI) verbindet: das Maschinelle Lernen und die Robotik. Die Wissensvermittlung des Kurses findet ausschließlich online und mit Hilfe von hochwertig produzierten Lehrvideos statt (360-Grad-Aufnahmen, Studioaufnahmen). Digitale Skripte ergänzen die Wissensvermittlung. Assessments und Online-Übungen überprüfen schließlich den Lernerfolg. Im direkten Vergleich mit einer parallel stattfindenden Präsenzveranstaltung wird der Erfolg des MOOC gemessen - sofern es die Entwicklung der aktuellen Corona-Pandemie zulässt.

Gemeinsam mit der Goethe Universität Frankfurt, der Philipps-Universität Marburg und dem TechQuartier Frankfurt verbindet die TU Darmstadt im Honour Degree Programm (HDP) "KI und Entrepreneurship" wissenschaftliche und unternehmerische Perspektiven auf KI. Ziel des Programms im Blended-Learning-Format mit individuellen und selbstgestützten Lernphasen und teamorientierten Präsenzzeiten ist es, die Dimensionen Studium, Weiterbildung und Chancengleichheit, Unternehmensförderung und Förderung von KI-Ökosystemen neu zu denken, um Deutschland zu einem führenden KI-Innovationszentrum zu entwickeln.

Über die TU Darmstadt

Die TU Darmstadt zählt zu den führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Sie verbindet vielfältige Wissenschaftskulturen zu einem charakteristischen Profil. Ingenieur- und Naturwissenschaften bilden den Schwerpunkt und kooperieren eng mit prägnanten Geistes- und Sozialwissenschaften. Weltweit stehen wir für herausragende Forschung in unseren hoch relevanten und fokussierten Profilbereichen: Cybersecurity, Internet und Digitalisierung, Kernphysik, Energiesysteme, Strömungsdynamik und Wärme- und Stofftransport, Neue Materialien für Produktinnovationen. Wir entwickeln unser Portfolio in Forschung und Lehre, Innovation und Transfer dynamisch, um der Gesellschaft kontinuierlich wichtige Zukunftschancen zu eröffnen. Daran arbeiten unsere 308 Professorinnen und Professoren, 4.500 wissenschaftlichen und administrativ-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 25.200 Studierenden. Mit der Goethe-Universität Frankfurt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bildet die TU Darmstadt die strategische Allianz der Rhein-Main-Universitäten.

www.tu-darmstadt.de

MI-Nr. 24/2020, mho/cst

TU Darmstadt
Kommunikation und Medien
Karolinenplatz 5
64289 Darmstadt
 presse@tu-darmstadt.de
Weitere Storys: Technische Universität Darmstadt
Weitere Storys: Technische Universität Darmstadt
  • 28.04.2020 – 11:46

    Pressemitteilung TU Darmstadt: Lipide begrenzen Saugkraft der Pflanzen

    Mittels Unterdruck saugen Pflanzen Wasser aus der Erde. Weshalb der Wert des Drucks dabei etwa minus 100 bar nicht unterschreitet, war bislang ein ungelöstes Rätsel. Eine interdisziplinäre und internationale Forschungsgruppe unter Beteiligung der TU Darmstadt berichtet nun in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS), dass offenbar ...

  • 05.03.2020 – 11:31

    Kunstforum der TU Darmstadt: 11. Darmstädter Tage der Fotografie

    11. Darmstädter Tage der Fotografie "Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie" Sehr geehrte Damen und Herren, mit zwölf Ausstellungen zu 45 internationalen Fotografinnen und Fotografen, zwei Symposien und dem mit 10.000 Euro dotierten 8. Merck-Preis für Fotokünstlerinnen und -künstler, lädt das Kunstforum der TU Darmstadt vom 24. April bis 03. ...

    Ein Dokument