Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V.

23.09.2019 – 10:00

Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V.

Beste Bedingungen: Betonfertiggaragen bieten Schutz vor Sturmschäden und Sommerreifen ein ideales Quartier

Bonn (ots)

Der Herbst steht vor der Tür. Und vor dem Garagentor. Drinnen steht das Auto, das dort am sichersten vor Sturmschäden geschützt ist. Wer eine Betonfertiggarage hat, muss sich bei heftigen Herbststürmen weder um das Auto noch um die Garage Gedanken machen. Der hochfeste Baustoff Beton schützt die Garage grundsätzlich gegen umherwirbelnde Gegenstände und dicke Hagelkörner. Aber er kann noch mehr:

Ausgeglichenes Klima schont empfindliches Reifengummi

Licht, Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit: Gummi ist sehr empfindlich gegenüber diesen äußeren Einflüssen und kann porös werden. Schutz vor allen drei Faktoren gleichzeitig bietet die Betonfertiggarage. Gerade, wenn es um Temperaturen und Feuchtigkeit geht, punktet die Betonfertiggarage im Vergleich zur gemauerten Garage: "Der Baustoff Beton sorgt für ein recht konstantes Raumklima im Innern der Garage", so Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen, "denn er nimmt die Außentemperatur auf und gibt sie dank seiner hohen Masse und thermischen Trägheit zeitversetzt an die Umgebungsluft ab. Die Luftfeuchtigkeit im Innenraum einer Betonfertiggarage liegt zum Teil um bis zu zehn Prozent unter den Werten von gemauerten Garagen. Das macht Betonfertiggaragen zum idealen Reifenquartier.

Richtig Reifen einlagern

In der Betonfertiggarage ist genug Platz und klar Schiff? Dann hier ein paar Tipps, wie die eingelagerten Reifen am besten behandelt und gelagert werden sollten, damit sie auch beim nächsten Einsatz wieder fit für die Straße sind:

1. Reifen und Felgen gründlich reinigen

2. Eventuelle Fremdkörper aus dem Profil entfernen

3. Prüfen, ob die Reifen unversehrt sind

   4. Nachsehen, ob noch genügend Profiltiefe vorhanden ist 
      (mindestens 1,6 mm Restprofil sind gesetzlich vorgeschrieben) 
   5. Die Position der Reifen mit Kreide auf dem Gummi notieren - für
      ein schnelleres Aufziehen im Frühjahr 
   6. Sicherstellen, dass die Reifen an ihrem Lagerplatz nicht mit 
      Benzin, Öl oder Lösungsmitteln in Kontakt kommen 

7. Reifen ohne Felgen stehend lagern und regelmäßig ein wenig drehen

   8. Kompletträder liegend übereinander lagern oder auf einem 
      Felgenbaum 
   9. Für Betonfertiggaragen gibt es sogar spezielle platzsparende 
      Haltungen, z. B. Hängesysteme für die Garagenwand. 
   10. Den Luftdruck um 0,5 bar erhöhen, da die Reifen während der 
       Lagerungszeit kontinuierlich an Druck verlieren 

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. unter www.betonfertiggaragen.de

Pressekontakt:

Stiehl/Over Gesellschaft für Markenkommunikation mbH
Tanja Wesner
tw@stiehlover.com
0541-358 48 0

Original-Content von: Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V., übermittelt durch news aktuell