Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bundeswehreinsatz im Kongo
Perverse Rituale in einer Fallschirmjäger-Kompanie

    Halle (ots) - Halle. In der dritten Kompanie des Fallschirmjäger-Bataillons in Zweibrücken ist es bei der Beförderung von Unteroffizieren zu perversen Praktiken gekommen. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) unter Berufung auf die Spitze des Bundesverteidigungsministeriums.  Die dritte Kompanie war für den Einsatz im Kongo vorgesehen. Statt ihrer wird nun die zweite Kompanie an dem Einsatz teilnehmen. Noch nicht geklärt ist, ob der Fall ein juristisches Nachspiel haben wird. Im Verteidigungsministerium hieß es, offenbar hätten Fallschirmjäger mit zweifelhaften Mitteln ihre Männlichkeit unter Beweis stellen wollen. Das Ministerium werde offensiv mit dem Fall umgehen. Das Fallschirmjäger-Bataillon ist Teil der Luftlande-Brigade 26. Dieser Brigade hatte Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) vor dem Hintergrund des Kongo-Einsatzes erst am 7. Juni einen Besuch abgestattet.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Markus Decker
Parlamentsredaktion
030/2888 1415

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: