Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Antidiskriminierung

    Halle (ots) - CDU und CSU geißelten das Antidiskriminierungsgesetz als bürokratisches Ungeheuer und versprachen, Richtlinien der Europäischen Union nach einem Wahlsieg bloß noch soweit umzusetzen wie nötig. Dabei klang es immer wie: "Großes Indianerehrenwort". Doch siehe da: Jetzt kommt das Antidiskriminierungsgesetz in voller rot-grüner Pracht. Dabei geht es nicht um Details, sondern um Symbole. Die Union muss nicht nur hier und da mal nachgeben. Ihre Kröten sind derzeit eindeutig größer als die der SPD. Die Handschrift der SPD ist eindeutig besser zu erkennen als jene des Partners. Das ändert einstweilen wenig an der Autorität von Kanzlerin Angela Merkel im In- und Ausland. Doch die Betonung liegt auf einstweilen.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: