Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zum Iran

    Halle (ots) - Die zivilisierte Welt hat nun erst einmal mit Verbal-Protest reagiert - zum Beispiel im Bundestag und beim EU-Gipfel. Aber wie weiter? Das Regime in Teheran rüstet ja nicht nur sprachlich auf. Es strebt nach einer militärischen Führungsrolle im Nahen Osten und will zur Atommacht aufrücken. Davon geht so viel Gefahr aus, dass die Reaktion der internationalen   Staatengemeinschaft doch etwas entschiedener ausfallen sollte. Der Konflikt mit dem Iran ist gewissermaßen sogar komplizierter als der alte, von Abschreckungsmacht geprägte Gegensatz zwischen West und Ost im Kalten Krieg. Damals gab es trotz aller Gefahren und Kontroversen Verhandlungsansätze, die von Vernunft gesteuert waren. Im Fall des Iran verbindet sich jedoch eiskalte Machtpolitik mit religiöser Verblendung. Fazit: Auch wirtschaftliche Sanktionen sind jetzt zu erwägen.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: