Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: EU-Gipfel Londons Botschafter Torry sieht letzte Chance für Lösung des Finanzstreites

    Halle (ots) - Der britische Botschafter in Deutschland, Sir Peter Torry, sieht das morgige Gipfeltreffen als vorläufig letzte Chance, den Finanzstreit der Europäischen Union einvernehmlich zu lösen. "Für uns wäre es innenpolitisch überhaupt kein Problem, wenn wir diese Woche kein Ergebnis bekommen", sagte Torry der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). "Tony Blair steht zu Hause erheblich unter Druck, weil er den Rabatt zur Diskussion gestellt hat. Wenn der Gipfel scheitert, wäre das schlecht für Europa. Wir wollen das nicht. Denn es wäre dann viel schwieriger, nächstes Jahr einen Kompromiss zu erreichen. Das Ganze würde 2007 dem Parlament übergeben. Die neuen Mitgliedstaaten würden weniger als ein Drittel dessen bekommen, was jetzt auf dem Tisch liegt." Der Botschafter versprach, Großbritannien werde sich für die Belange Ostdeutschlands im Rahmen des EU-Strukturfonds einsetzen. "Ostdeutschland hat in der letzten Förderperiode 17 Milliarden Euro bekommen; jetzt sollen es 13 Milliarden Euro sein. Die Bundesregierung will 15 Milliarden Euro. Wir überlegen, wie wir diese Kluft überbrücken können. Wir werden es versuchen."

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: