Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

13.12.2005 – 19:56

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Kino-Landschaft

    Halle (ots)

Quotensichere Blockbuster wie Peter Jacksons "King Kong" genügen nicht, um das Kino aus seiner Krise zu retten. Angesichts der kürzer werdenden Abstände zwischen Kino- und DVD-Premiere überlegen sich immer mehr Besucher, ob sie die horrenden Preise für das Leinwand-Erlebnis zahlen sollen. Vor allem, wenn sie den industriellen Charme jener Multiplex-Filialen bedenken, die dem Besucher eine ganz eigene Vorstellung von "Traumfabrik" geben. So lange viele große Filmtheater ihre wertvolle Ware also wie Fast Food präsentieren, dürfen sie sich nicht wundern, wenn selbstbewusste Zuschauer die Vollwertkost im intimen Programmkino suchen. Dass kleine, feine Filme immer mehr Markt gewinnen, ist nämlich ebenfalls eine Tatsache - die auch zum Umdenken bei jenen führen sollte, die Masse noch immer mit Klasse verwechseln.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung