Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zum Sturmgewehr G36

Halle (ots) - Verständlich, wenn aus der Opposition ein Untersuchungsausschuss gefordert wird. Zum Teil hat das parteistrategische Gründe - es ist eine der wenigen Möglichkeiten der Parlamentsminderheit, sich Gehör zu verschaffen. Aber ein Untersuchungsausschuss ist für alle Seiten unangenehm. Er bedeutet noch mehr Sitzungen, noch mehr Aktenmeter, viele weitere Monate Kleinarbeit. Das bindet Kräfte, auf allen Seiten. Warum ein krumm schießendes Gewehr in der Regierung lange nicht wirklich auffällt, um dann mit großem Tamtam aussortiert zu werden, bedarf aber einer Erläuterung. Die Regierung muss sie liefern, in welchem Gremium auch immer.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: