Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Landtagswahlen Sachsen-Anhalts scheidender Ministerpräsident Böhmer: Ohne Schwenk in der Atompolitik hätte die CDU noch schlechter abgeschnitten

Halle (ots) - Sachsen-Anhalt scheidender Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) hält die Wahlergebnisse des Wochenendes für die CDU "für sich genommen gar nicht für so schlecht". "Dass die Baden-Württemberger mit höheren Ergebnissen verwöhnt waren, ist bekannt", sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen zeitung (Montag). Es habe aber wegen der Ereignisse in Japan einen erheblichen Aufschwung für die Grünen gegeben. Dennoch sei es höchste Zeit auch für die CDU gewesen, dass sie in der Atomfrage die Zeichen der Zeit erkannt hat. "Ohne diesen Schwenk hätte die CDU noch schlechter abgeschnitten und die Grünen noch besser." Fehler bei CDU-Bundeschefin Angela Merkel könne er allerdings nicht erkennen. "Wenn ich den Eindruck gehabt hätte, dass etwas falsch läuft, dann hätte ich das vorher gesagt. Die Leute, die hinterher alles besser wissen, sind mir sowieso suspekt", so Böhmer.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: