Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: BDI-Protokollaffäre SPD-Innenpolitiker Edathy fordert Wirtschaftsminister Brüderle zum Rücktritt auf

Halle (ots) - Der SPD-Innenpolitiker Sebastian Edathy hat Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) der Lüge bezichtigt und seinen Rücktritt gefordert. Er begründete dies gegenüber der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe) mit der Rücktrittserklärung des BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf, der hinsichtlich der Protokollaffäre von einer Indiskretion gesprochen habe, nicht mehr aber davon, dass Brüderle falsch wieder gegeben worden sei. Wörtlich sagte Edathy: "Mit der Rücktrittserklärung wird die Richtigkeit des Protokolls bestätigt. Somit hätte Herr Brüderle das Parlament belogen, als er erklärte, er sei falsch wiedergegeben worden. Der Sachverhalt bedarf dringend der Aufklärung. Sollte das Protokoll Herrn Brüderle zutreffend wiedergegeben haben, muss der Wirtschaftsminister umgehend zurücktreten."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: