Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Zu Fußball-Bundesliga/Fernseh-Übertragungsrechte: Volkssport Fußball

    Cottbus (ots) - Die Lausitzer Rundschau, Cottbus, zu Fußball-Bundesliga/Fernseh- Übertragungsrechte:

    Fußball ist und bleibt ein Volkssport – auch im Fernsehen. Denn durch die Neuvergabe der TV-Übertragungsrechte hat die Deutsche Fußball-Liga die Interessen der Fans gestärkt. Sie können die Zusammenfassungen auch weiterhin am frühen Abend bei der ARD im frei empfangbaren Fernsehen erleben. Der Pay-TV-Sender Premiere, der sich als Gegenleistung für deutlich verbesserte Konditionen mehr Exklusivität gewünscht hatte und Übertragungen im Free-TV erst ab 22 Uhr zulassen wollte, ist gescheitert. Statt Premiere erhielt ein Konsortium von Kabelnetzbetreibern den Zuschlag für das Pay-TV. Nach dem neuen Modell kassieren die 36 Profi-Vereine der 1. und 2. Bundesliga in drei Jahren insgesamt 1,42 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung um rund 40 Prozent. Dennoch geht die Deutsche Fußball-Liga ein Wagnis ein. Während Premiere seit Jahren für exzellente Übertragungsqualität steht, verfügen die neuen Inhaber der Pay-TV-Rechte kaum über Erfahrungen in diesem Bereich. Auch die deutschlandweite Empfangbarkeit liegt derzeit deutlich unter den technischen Möglichkeiten von Premiere. Die neue Regelung ist deshalb zwar keine Traumlösung, aber ein akzeptabler Kompromiss.


ots-Originaltext: Lausitzer Rundschau

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=47069
Rückfragen bitte an:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
Email: lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: