PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV mehr verpassen.

24.05.2018 – 16:12

Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV

Geldgeschenke und Gutscheine - oft gewünscht, genauso oft lieblos verschenkt
Empfehlungen des Arbeitskreises Umgangsformen International (AUI)

Geldgeschenke und Gutscheine - oft gewünscht, genauso oft lieblos verschenkt / Empfehlungen des Arbeitskreises Umgangsformen International (AUI)
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Ob Geburtstag, Hochzeit, Hochzeitsjubiläum oder andere Anlässe: Gutscheine und Geldgeschenke erfreuen sich großer Beliebtheit. Da es in der heutigen Zeit nicht mehr verpönt ist, bestimmte Wünsche bereits mit einer Einladung bekanntzugeben, wird oft direkt um beispielsweise eine finanzielle Unterstützung gebeten. Besonders häufig findet sich das bei Hochzeitseinladungen. Einen solchen Wunsch zu erfüllen, gebietet die Höflichkeit. Dann allerdings das Geld einfach in einen Umschlag zu stecken und vor Ort zu übergeben, ist nur dann empfehlenswert, wenn entweder ein Hinweis darauf gegeben wird - etwa: "Wir werden eine kleine Schatztruhe aufstellen für Eure freundlichen Gaben" - oder es in einer Region bekanntermaßen bei einer Hochzeit so üblich ist. Doch selbst dann ist es nicht "verboten", sich etwas mehr Mühe zu geben bei der Gestaltung eines Geldgeschenks oder eines Gutscheins.

In allen anderen Fällen gilt: Bekommt jemand innerhalb des Familien- oder Freundschaftskreises ein paar Scheinchen auf "Trinkgeld-Manier" in die Hand gedrückt oder einfach in einem Umschlag überreicht, ist die Gefahr groß, dass die Freude erheblich getrübt wird. Auch eine im Geschäft gekaufte aufgeladene Plastikkarte oder ein Gutschein-Vordruck wirkt ohne ein paar persönliche Worte einfalls- bis lieblos, zumindest äußerst langweilig. Die Aufmachung eines solchen Präsentes ist stark mitentscheidend, ob es eine unbeliebte oder geschätzte Gabe wird.

Investieren Sie deshalb am besten etwas Zeit, Kreativität und Fantasie in die Gestaltung. Damit zeigen Sie Beschenkten, dass Sie sich mit der liebevollen Ausstaffierung Mühe gegeben haben, dem Allerwelts-Geschenk eine persönliche Note zu verleihen. Wer Basteltalent hat, kann diese Fähigkeit nach Herzenslust ausleben. Sollte es an Ideen mangeln, finden Sie Anregungen in entsprechenden Büchern oder im Internet.

Selbst handwerklich wenig Begabte und total Ungeübte brauchen nicht zu verzweifeln. In Floristikgeschäften und Konditoreien helfen Profis weiter. Außerdem kann ein ansprechendes Geldgeschenk auch ohne Bastel-Fähigkeiten kreiert werden. Beispiele: Münzen und/oder Scheine zusammen mit Süßigkeiten in ein Glas oder eine Dose geben; einen gerollten Geldschein an eine zum Anlass passende (lustige) Figur binden; einen Blütenzweig oder kleinen Kranz mit Geld und Schleifen schmücken; einen im Geschäft gekauften Gutschein in einen Blumenstrauß einbinden lassen oder ihm einige handschriftliche Zeilen in einer hübschen Karte oder als längeren Brief zufügen und beides zusammen ansprechend verpacken.

Pressekontakt:

Inge Wolff
Vorsitzende Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI)
Präsidentin Bundesverband für AUI-Business-Knigge Training und
Coaching e. V. (BvKnigge)
Präsidentin Umgangsformen-Akademie Deutschlands e. V. (UAD)
Jenaer Straße 3
33647 Bielefeld
Telefon: 0175 7441118
Telefax: 0521 9594940

Original-Content von: Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV, übermittelt durch news aktuell