Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV

Der Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI) empfiehlt: Von "Alt-Bundespräsidenten" und "Ex-Kanzlern"

Hamburg (ots) - Solche und ähnliche Bezeichnungen sind in der Presse sehr oft zu sehen und in verschiedenen Medien zu hören. Doch genau genommen sind das Wortschöpfungen, die es offiziell gar nicht gibt. Die korrekten Bezeichnungen lauten:

Bundespräsident/Bundespräsidentin a. D., Bundeskanzlerin/Bundeskanzler a. D. - wobei die Abkürzung für "außer Dienst" steht.

Diese erscheint im Schriftverkehr allerdings nur in der Adresse und in einer Einladungskarte. In der Anrede - mündlich wie schriftlich - wird sie weggelassen. Dadurch tauchen immer wieder Fragen auf, wie solche Ehemaligen angesprochen werden. Oft herrscht die Meinung, ihnen stünde bis ans Lebensende die Anrede wie zu ihrer Amtszeit zu. Das würde zum Beispiel für die Anrede "Herr Bundespräsident" bedeuten, dass zurzeit sechs Herren so anzureden wären - der amtierende sowie fünf noch lebende "a. D.s".

Da dies nur Verwirrung stiftete, steht die Anrede "Herr Bundespräsident" ausschließlich dem Amtierenden zu. Ehemalige können nach dem Beamtenrecht beanspruchen, weiterhin mit der Amtsbezeichnung angesprochen zu werden. In diesem Fall wird der Nachname dazugesetzt. Das gilt ebenso für einen Bundeskanzler a. D. und andere ehemalige hohe Amtsträger. Hat jemand nach Ende seiner Amtsperiode eine neue Funktion mit einem anredefähigen Titel, wird dieser verwendet.

Wem "gehört" die Sitzlehne im Flugzeug?

Bei vielen Dingen, die sich Menschen in der Öffentlichkeit zu teilen haben gilt das ungeschriebene Gesetz, dass unter Fremden in der Öffentlichkeit "halbe-halbe", und zwar "rechts-links", geteilt wird. Beispiele: Restauranttisch, Ablage in einem Badezimmer, etwa im Krankenhaus, Schreibtisch, Schultisch. Anders ist es bei Sitzlehnen - im Flugzeug oder beispielsweise im Theater. Diese werden besser entweder "vorne-hinten" geteilt oder es wird ein Arrangement getroffen, was sowohl nonverbal als auch mit Worten geschehen kann.

Pressekontakt:

Inge Wolff, Vorsitzende Arbeitskreis Umgangsformen International
Falkstr. 14, 33602 Bielefeld,Telefon 49(0)175 7441118
inge.wolff.umgangsformen@t-online.de
Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V.www.tanzen.de, Christian
Götsch´040 / 500 582-15, christian.goetsch@tanzen.de

Original-Content von: Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV

Das könnte Sie auch interessieren: