Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

12.08.2005 – 07:55

Statistisches Bundesamt

Bei 18% der Neugeborenen waren Mutter und Vater katholisch

    Wiesbaden (ots)

Wie das Statistische Bundesamt zum katholischen Weltjugendtag mitteilt, hatten von den rund 706 000 Kindern, die 2004 in Deutschland lebend geboren wurden, etwa 125 000 – rund 18% – ein römisch-katholisches Elternpaar. 83 000 waren Kinder eines katholisch-evangelischen Paares. Bei 37 000 Kindern war ein Elternteil katholisch und der andere gehörte keiner Glaubensgemeinschaft an. Bei 114 000 Kindern gehörten beide Eltern keiner Glaubensgemeinschaft an, 101 000 Kinder hatten eine evangelische Mutter und einen evangelischen Vater und die Eltern von 64 000 Kindern gehörten beide einer islamischen Religionsgemeinschaft an.

    In den alten Ländern (ohne Berlin) waren 577 000 Kinder lebend geboren worden. Hier bildeten 122 000 katholische Elternpaare ebenfalls die größte konfessionell einheitliche Gruppe, gefolgt von evangelischen (93 000) und islamischen (60 000) Paaren. Als keiner Religionsgemeinschaft zugehörig bezeichneten sich beide Eltern bei 55 000 Geburten.

    In den neuen Ländern (ohne Berlin), wo insgesamt 99 000 Kinder lebend zur Welt kamen, gehörten dagegen die weitaus meisten Elternpaare keiner Glaubensgemeinschaft an (49 000). Hier hatten etwa 7 000 Kinder ein evangelisches Elternpaar und knapp 2 000 ein katholisches.

Weitere Auskünfte gibt: Bettina Sommer, Telefon: (0611) 75-2708, E-Mail: bettina.sommer@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt
Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt