Rheinische Post

Rheinische Post: Atheismus kann jeder

    Düsseldorf (ots) - Von Lothar Schröder

    Der letzte Schrei in Saarbrücken sind pechschwarze T-Shirts. Auf denen steht vorn: "Ich bin katholisch." Und hinten: "Atheismus kann doch jeder." Eine neue Mode mit uralter Botschaft, die schick ist, provokant, cool. Hinter dem Gag steht die Courage zum Bekenntnis - zugegeben: Im frohgemuten Getümmel des Katholikentages ist das eine Kleinigkeit. Aber steckt dahinter schon die gern beschworene Renaissance des Glaubens? Wer's glaubt, wird selig. Die fünf Tage in Saarbrücken verführen zur Illusion, das alle zwei Jahre mit enormem Laien-Engagement organisierte Glaubensfest als Spiegel des Alltags zu nehmen. Doch die Sorgen warten daheim in den Diözesen mit Priestermangel, Kirchenschließungen, enormen Sparzwängen. Noch quälender aber ist für viele die ins Stocken geratene Ökumene. Und es ist auch ein deutsches Problem: Die politische Teilung hat das Land überwunden, in der konfessionellen aber droht man sich einzurichten. Das Wort eines neuen "Re-Konfessionalismus" macht die Runde. Saarbrücken gibt Mut und warnt: Die Kirche wird ökumenisch sein - oder sie könnte gar nicht sein.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: