Rheinische Post

Rheinische Post: Heine-Preis für Handke auf der Kippe

    Düsseldorf (ots) - Die geplante Verleihung des Heine-Preises an den umstrittenen Literaten Peter Handke könnte nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) noch kippen: Die Entscheidung der unabhängigen Jury muss nämlich vom Rat der Stadt Düsseldorf bestätigt werden. Dass dieser im Juni die Verleihung rückgängig macht, sei durchaus möglich, denn SPD, Grüne und FDP kritisieren die Entscheidung für Handke heftig. Die drei Fraktionen haben im Rat die Mehrheit. Derweil stößt die Preisverleihung in der NRW-Regierung auf Unverständnis. Die Entscheidung sei "einfach nicht nachvollziehbar", so die Staatskanzlei von Ministerpräsident Rüttgers (CDU). Der Heine-Preis würdige nicht nur das literarische Wirken, sondern auch die politische Haltung, so die Staatskanzlei zur "Rheinischen Post". Deshalb sei "die Verleihung zum jetzigen Zeitpunkt problematisch".

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: