Rheinische Post

Rheinische Post: Olympische Zukunft

    Düsseldorf (ots) - Von Martin Beils

    Unter dem Eindruck der Erfolge von Turin kocht das Thema hoch: Wann bekommt Deutschland wieder Olympische Spiele? München hätte im Poker um die Winterspiele zweifelsohne bessere Karten als Hamburg und Berlin, die als Anwärter für den Sommer gehandelt werden. Denn nach London 2012 werden die Sommerspiele wohl über die Kontinente wandern, ehe sie wieder nach Europa zurückkommen. Naturgegeben fällt die Konkurrenz im Rennen um die Winterspiele überschaubarer aus. Die Blamagen im olympischen Ringen, zuletzt mit Leipzig, mahnen aber dazu, den Hut nicht zu früh in den Ring zu werfen. Und braucht Deutschland überhaupt Olympische Spiele, soll es sie sich leisten? Deutschland braucht sie nicht, kann sie aber gut gebrauchen. Wie Fußball-Weltmeisterschaften dienen auch Winterspiele einem "Land der Ideen" als Leistungsschau. Gerade eine Exportnation lebt genauso wie von der Qualität ihrer Erzeugnisse auch vom Image, das der Wirtschaftsstandort abgibt. Sportliche Großereignisse verlangen Weltklasse nicht nur auf den Spielfeldern, sondern auch in Technik, Logistik, Organisation. Sie geben Städten und Regionen einen Schub für Jahrzehnte: siehe Barcelona 1992 und Sydney 2000.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: