Rheinische Post

Rheinische Post: RAG-Chef Müller hat Zusicherung der Bundesregierung für Börsengang

    Düsseldorf (ots) - Der Vorstandschef des Essener Zechenkonzerns RAG hat die Zustimmung der Bundesregierung für den kompletten Kauf des Chemiekonzerns Degussa und den geplanten Börsengang erhalten. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Unternehmenskreisen erfuhr, wird der interministerielle Ausschuss von Bundesfinanz- und Wirtschaftsministerium beides genehmigen. Als hochsubventioniertes Unternehmen braucht die RAG für den Kauf der Degussa und den anschließenden Börsengang die Zustimmung dieses Gremiums. Die sei zugesagt und soll formell nach der Degussa-Hauptversammlung und der Zwangsabfindung der verbliebenen Anteilseigner erfolgen. Zugleich will auch NRW-Landesfinanzminister Helmut Linssen (CDU) die Pläne Müllers unterstützen. Nach Informationen der "Rheinischen Post" führte er ein vierstündiges Geheimgespräch mit RAG-Chef Müller. Auch Forschungsminister Andreas Pinkwart (FDP) traf sich mit Müller, um über die Börsenpläne der RAG ausführlich zu sprechen.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: