Rheinische Post

Rheinische Post: Rente mit 67: Klagewelle wegen alter Arbeitsverträge

    Düsseldorf (ots) - Den Arbeitsgerichten in Deutschland droht eine Klagewelle gegen die Rente mit 67. "Ich rechne damit, dass viele Betriebe versuchen werden, ihre Beschäftigten auf die häufig im Arbeitsvertrag stehenden 65 Jahre festzunageln und sie so vorzeitig loszuwerden", sagte der Düsseldorfer Arbeitsrechtler Christoph Schmitt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Damit droht den Beschäftigten eine zweijährige Arbeitslosigkeit oder ein Abschlag auf die Rentenzahlungen von 7,2 Prozent. Ähnlich sieht es der Stuttgarter Arbeitsrechtler Jobst-Hubertus Bauer: "Viele Betriebe möchten keine überalteten Belegschaften. Daher werden sie versuchen, die Arbeitnehmer mit 65 Jahren in Rente zu schicken", sagte Bauer der Zeitung. Nach geltender Rechtslage, so Bauer, sei die Befristung der Arbeitsverträge auf 65 Jahre auch weiterhin wirksam. "Wenn die Politik hier nicht zu sauberen Änderungen kommt, wird es eine Menge Klagen geben."

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: