Weser-Kurier

Weser-Kurier: Affenforscher Kreiter: Bremen hat die Forschungsfreiheit faktisch aufgehoben

Bremen (ots) - Im Streit um die Bremer Affenversuche erhebt Hirnforscher Andreas Kreiter schwere Vorwürfe gegen die Stadt und die Gesundheitsbehörde, die seine Versuche zuletzt nicht wieder genehmigt hatte. Kreiter sagt in einem Interview mit dem Bremer Weser-Kurier (Montagausgabe), die Forschungsfreiheit sei in Bremen bereits "in Teilen faktisch aufgehoben." Im Verfahren um die Affenversuche würden "rechtsstaatliche Mindeststandards" nicht eingehalten und er werde von der Behörde "in der Öffentlichkeit schlecht gemacht". Kreiter betreibt an der Bremer Universität Grundlagenforschung, zurzeit arbeite er mit 23 Makaken. Die Auseinandersetzung um die Affenversuche dauert inzwischen seit 1997 an.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: