Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Gesellschaft für bedrohte Völker e.V. mehr verpassen.

11.06.2020 – 11:15

Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.

GfbV unterstützt Mahnwache in Hannover: Alevitische Gemeinde demonstriert für Demokratie und Menschenrechte in der Türkei

"Mahnwache für Demokratie und Menschenrechte in der Türkei“ der Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.:

am 13.06.2020,

von 14.00 bis 16.00 Uhr,

am Opernplatz, in Hannover

Die Gesellschaft für bedrohte Völker aus Göttingen unterstützt die „Mahnwache für Demokratie und Menschenrechte in der Türkei“ der Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.

Sie findet am 13.06.2020, von 14.00 bis 16.00 Uhr, am Opernplatz, in Hannover statt.

Mit der Aktion möchten die Gemeinde ihre Sorgen um das demokratische Gebaren der AKP in die Öffentlichkeit bringen. Diese nutze ihre Parlamentsmehrheit, um oppositionelle Abgeordnete verhaften zu lassen, setze demokratische gewählte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ab, baue Milizen auf und strebe eine Alleinherrschaft in den Bereichen Bildung, Justiz und Medien an.

Für ungerecht behandelte Menschen wie Aleviten und andere demokratische Kräften seien die demokratischen Handlungsmöglichkeiten in der Türkei versperrt. Mehrere Menschen mit der deutschen oder einer doppelten Staatsbürgerschaft seien in der Türkei in Haft oder mit Ausreiseverboten belegt. Gegen den Ehrenvorsitzenden der Alevitische Gemeinde Deutschland, Turgut Öker, seien mehrere „Pseudoklagen“ anhängig, er dürfe das Land nicht verlassen.

Weiter lässt der Verein verlauten: „Die Anklagen gegen unseren Ehrenvorsitzenden, wegen berechtigten Forderungen der Aleviten und Kritik der Menschenrechtsverletzungen in der Türkei, bewerten wir als politische Maßnahmen zur Einschüchterung der europäischen Aleviten.

Für Aleviten ist es eine Selbstverständlichkeit und Daseinsgrund, die Massaker von Dersim, Kocgiri, Sivas, Corum, Maras, Gazi, Geiz, usw. zu verurteilen und den Opfern dieser Massaker zu Gedenken.

Das Ziel dieser Angriffe auf Aleviten sind nicht einzelne Personen, sondern das Alevitentum an sich.

Alle Demokratinnen und Demokraten sollten sich gemeinsam mit den Alevitinnen und Aleviten gegen die Kriminalisierung und Marginalisierung auflehnen und die Menschen- Minderheitenrechte in der Türkei gegen die islamistische Politik Erdogans verteidigen.“

Vor Ort erreichen Sie Haydar Gencer, den Vorsitzenden der Alevitische Gemeinde Deutschland e.V., Landesvertretung Norden, unter 0171/3881352.

Für Hintergrundinformationen erreichen Sie Dr. Kamal Sido, GfbV-Referent für ethnische, religiöse, sprachliche Minderheiten und Nationalitäten, unter k.sido@gfbv.de oder 0173/6733980.

Gesellschaft für bedrohte Völker
Postfach 2024
D-37010 Göttingen
Tel.: +49 551 499 06-21
Fax: +49 551 580 28
E-Mail: info@gfbv.de
www.gfbv.de
Menschenrechtsorganisation mit beratendem Status bei den UN und mitwirkendem Status beim Europarat 

Weitere Storys: Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.
Weitere Storys: Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.