Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Economist

21.11.2019 – 18:53

The Economist

The Economist: Amtsenthebungsverfahren | Proteste im Iran | McKinsey | Big Tech | Kaffeevorrat der Schweiz

The Economist: Amtsenthebungsverfahren | Proteste im Iran | McKinsey | Big Tech | Kaffeevorrat der Schweiz
  • Bild-Infos
  • Download

Unser Titel diese Woche befasst sich mit den Unruhen in Hongkong und stellt fest, dass es nicht der einzige Teil der chinesischen Peripherie ist, sich der harten Hand der Kommunistischen Partei widersetzt. Glücklicherweise wurde bisher massives Blutvergießen in diesem Gebiet vermieden. Die öffentliche Unterstützung für die Demonstranten - auch für die radikalen Bombenwerfer - ist nach wie vor stark, und die Proteste dürften anhalten. In der Zwischenzeit sind Tibet und Xinjiang ruhig, aber nur, weil sie in die Stille getrieben wurden. Und einer der Slogans der Demonstranten, "Das heutige Hongkong, das morgige Taiwan", findet seinen Widerhall in der Zielgruppe der taiwanesischen Wähler, von denen nur wenige wollen, dass ihre reiche, demokratische Insel von der Diktatur nebenan verschlungen wird. Siebzig Jahre nach der Machtergreifung von Mao Zedongs Guerillas ist der Kampf der Kommunistischen Partei um die Errichtung des von ihr gewünschten Chinas noch lange nicht beendet. Die Partei kann nicht allein durch Gewalt oder die Androhung von Gewalt eine dauerhafte Zustimmung zu ihrer Herrschaft erhalten.

Weitere Themen:

Die Anhörungen zur Amtsenthebung

Donald Trumps handverlesener Botschafter in der Europäischen Union schwächt die republikanische Verteidigung gegen die Amtsenthebung.

Proteste im Iran

Das Feuer mit Benzin löschen. Steigende Benzinpreise sorgen für Unruhe im Iran.

Amerikanische Gesundheitsversorgung

Amerikas Krankenhäuser sind ein Schwindelgeschäft. Sie brauchen eine Portion Transparenz und auch härtere Kartellverfahren.

McKinsey überdenken

Was passiert, wenn das Priestertum des Managements selbst disrupiert wird?

Free exchange

Der Aufstieg randomisierter kontrollierter Studien in der Wirtschaft sieht für einige wie ein Rückzug aus den größten Fragen aus.

Der Kaffeevorrat der Schweiz

Im Katastrophenfall wollen die Schweizer koffeinhaltig sein.

Big Tech steigt in das Bankwesen einTechnologieriesen mit einem Vertrauensproblem zielen auf die sensibelste Branche der Welt ab.

Die Grafik des Tages

Wie viel würde der Verzicht auf Fleisch der Umwelt helfen? Wenn zwei Drittel der Mahlzeiten vegan sind, könnte der CO2-Ausstoß im Zusammenhang mit Lebensmitteln um 60% gesenkt werden.

THE ECONOMIST FILM

Wie moderne Familien die soziale Ungleichheit erhöhen

Familien mit zwei arbeitenden Erwachsenen sind reicher als diejenigen mit einem einzigen Ernährer und können es sich leisten, einen anderen Ansatz der Elternschaft zu wählen. Dies verschärft die Ungleichheit zwischen reichen und armen Familien.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christoph Lapczyna | PLÜCOM 
Tel. +49 (0)40 790 21 89-90
E-Mail: cl@pluecom.de

Über The Economist (http://www.economist.com)
Mit einem wachsenden globalen Publikum und einem Ruf für aufschlussreiche 
Analysen und Perspektiven auf jeden Aspekt des Weltgeschehens ist The Economist
eine der anerkanntesten und am meisten gelesenen Publikationen zu aktuellen 
Themen weltweit. Zusätzlich zu den wöchentlichen Print- und Digitalausgaben und 
der Website veröffentlicht The Economist Espresso, eine tägliche 
Nachrichten-App, Global Business Review, ein zweisprachiges 
englisch-chinesisches Produkt und Economist VR, eine Virtual-Reality-App. 
Economist Radio produziert mehrere Podcasts pro Woche, und Economist Films 
produziert Kurz- und Langformat-Videos. The Economist unterhält starke Social 
Communities auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Snapchat, LINE, Medium und anderen 
sozialen Netzwerken. The Economist wurde mit vielen redaktionellen und 
Marketing-Auszeichnungen ausgezeichnet und wurde im Trusting News Project Report
2017 zur vertrauenswürdigsten Nachrichtenquelle gewählt.