Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Skoda Auto Deutschland GmbH

09.05.2011 – 15:17

Skoda Auto Deutschland GmbH

Fünf SKODA Fabia Super 2000 bei Rallye Korsika am Start

Mladá Boleslav/Weiterstadt (ots)

   - Drei Werksfahrzeuge und zwei Privatteams treten in einem SKODA 
     an 
   - Die Unterstützung des Projektes Fabia Super 2000 wurde um 
     Schweden und Finnland erweitert 
   - Dritter Lauf der IRC-Meisterschaft zum ersten Mal auf der 
     französischen Insel 

Mit großer Zuversicht und einem erneut starken Aufgebot startet SKODA Motorsport in den dritten Lauf der diesjährigen Intercontinental Rally Challenge (IRC) vom 12. bis 14. Mai auf der Insel Korsika. Gleich fünf Fabia Super 2000 sind bei der Rallye Korsika (Tour de Corse) am Start. Erstmals wird ein IRC-Lauf auf der französischen Mittelmeerinsel ausgetragen. Neben dem SKODA Werksfahrer Jan Kopecký (Tschechien) sowie den werksunterstützten Piloten Freddy Loix (SKODA Belgien) und Andreas Mikkelsen (SKODA Großbritannien) greifen auch die beiden Privatteams von Patrick Sandell (Schweden) und Toni Gardemeister (Finnland) mit Unterstützung der jeweiligen SKODA Importeure ins Geschehen ein. SKODA Motorsport führt nach zwei Läufen die IRC-Markenwertung an.

321 Kilometer, 14 Wertungsprüfungen, drei Tage: die Rallye Korsika bietet alles, was den Rallyesport attraktiv macht. Schnelle Asphaltstrecken, unübersichtliche Bergstraßen und enge Kurven - den Fahrern wird erneut alles abverlangt. Zusätzliche Strapazen bedeuten die täglich erforderlichen Umzüge der Teams: eine logistische Herausforderung für Teams, Mechaniker und Betreuer.

Für SKODA Werksfahrer Jan Kopecký zählt die Rallye Korsika nicht zuletzt aufgrund der zusätzlichen Strapazen zu den härtesten Wettbewerben: "Wir starten bestens vorbereitet in die drei Tage und wollen unsere gute Leistung der Rallye Islas Canarias bestätigen. Dabei ist die Rallye Korsika alles andere als ein Zuckerschlecken. Tagsüber die Rallye und die Wertungsprüfungen, anschließend noch die Ortswechsel über Nacht - das ist ein verdammt anstrengendes Programm. Schlaf wird wohl eher Mangelware sein. Aus sportlicher Sicht hat diese Rallye es ohnehin in sich. Man muss in jeder Sekunde voll konzentriert sein." SKODA hat sich in den ersten beiden IRC-Läufen den ersten Platz in der Markenwertung erkämpft und Juho Hänninen führt in der Fahrerwertung. Freddy Loix belegt den dritten Platz und Jan Kopecký den fünften Platz in der IRC Zwischenwertung.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Dirk Johae
Telefon 06150 / 133126
Telefax 06150 / 133129
Mailto: dirk.johae@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell