Alle Storys
Folgen
Keine Story von INVERS GmbH mehr verpassen.

INVERS GmbH

CloudBoxx Mini von Invers digitalisiert und vernetzt Govecs Flex 2.0

CloudBoxx Mini von Invers digitalisiert und vernetzt Govecs Flex 2.0
  • Bild-Infos
  • Download

CloudBoxx Mini von Invers digitalisiert und vernetzt Govecs Flex 2.0

  • Tief integrierte Telematik garantiert zuverlässig erreichbares Sharing-Fahrzeug
  • Einfache Integration per plug&play
  • Invers und Govecs vertiefen langjährige Zusammenarbeit

Siegen/München, 16. September 2021 – CloudBoxx Mini, die speziell für Mikromobilität entwickelte Telematik von Invers, vernetzt jetzt auch das aktuelle Sharing-Modell Govecs Flex 2.0 des Münchner Elektroroller-Herstellers. Betreiber, die sich für Govecs Flex 2.0 entscheiden, können ihre Fahrzeuge mit CloudBoxx Mini schnell und einfach einflotten, sich auf zuverlässige Konnektivität verlassen und ihre Flotte flexibel ausbauen. Hier treffen mit Telematik und Fahrzeug zwei Produkte aufeinander, die in ihrem grundlegenden Design speziell für den Einsatz im Sharing optimiert sind. Das Ergebnis: die Partner Invers und Govecs bieten Sharing-Betreibern einen Elektroroller, der bestmöglich auf Sharing ausgerichtet ist.

Der digitale Zugriff auf die Fahrzeuge einer Sharing-Flotte ist für Betreiber wie für Endkunden erfolgskritisch: Denn ein erstklassiges Kundenerlebnis setzt voraus, dass der Mieter das Fahrzeug zügig findet und die einzelne Fahrt zuverlässig per Smartphone starten und beenden kann. Dazu muss der Betreiber sicherstellen, dass seine IT-Systeme jederzeit einwandfrei auf alle Fahrzeuge zugreifen können. Neben Faktoren wie robustem Design, geringem Wartungsaufwand und leistungsfähigen Batterien ist die Konnektivität daher ein zentrales Entscheidungskriterium, wenn Betreiber Fahrzeuge für ihre Flotte auswählen.

Invers hat CloudBoxx Mini speziell für Mikromobilität entwickelt. „Mit CloudBoxx Mini haben wir unsere bewährte Sharing-Technologie für den Einsatz in Zweirädern optimiert“, sagt Alexander Kirn, CEO von Invers. „Dabei haben unsere Entwickler eng mit Herstellern und Betreibern zusammengearbeitet, um die speziellen Anforderungen der Mikromobilität zu berücksichtigen.“ Die Lösung umfasst beispielsweise eine Backup-Batterie, die es Betreibern ermöglicht, Fahrzeuge wiederzufinden, wenn deren Fahrzeugbatterie leer ist oder entwendet wurde. Sie kann je nach Konfiguration bis zu mehreren weiteren Tagen Signale des Fahrzeugs aussenden und es damit auffindbar machen. Außerdem erkennt CloudBoxx Mini auch kleinere Bewegungen: Beschleunigungssensoren melden, wenn ein Fahrzeug umgefallen ist oder unautorisiert wegbewegt wurde, so dass Betreiber im Fall von Vandalismus oder Diebstahl reagieren können. Dabei lassen sich individuelle Funktionen einrichten wie das Auslösen eines Alarms über einen optionalen Lautsprecher, wenn ein parkendes Fahrzeug umgestoßen wird. Das Gehäuse der Telematik ist klein, wasserfest und robust. Sämtliche Antennen sind integriert, so dass sich CloudBoxx Mini an jeder beliebigen Stelle am Fahrzeug anbringen lässt. Beim Modell Govecs Flex 2.0 ist die Box gut im Roller integriert, unzugänglich für unautorisierte Personen. Govecs hat das Modell Flex 2.0 speziell für den Einsatz im Sharing-Bereich entwickelt. Der Elektroroller verfügt über einen robusten Stahlrahmen, ein oder zwei austauschbare Batterien für bis zu 110 km Reichweite und eine bruchsichere Verkleidung aus speziellem „GO ELAST“-Kunststoff.

Mit der Integration der CloudBoxx Mini in das neue Fahrzeugmodell von Govecs schreiben die Unternehmen ein weiteres Kapitel in der Geschichte ihrer Zusammenarbeit. Für Betreiber wie Emmy und Cooltra haben die Partner bereits erfolgreich gemeinsame Lösungen entwickelt. "Wir arbeiten schon seit vielen Jahren erfolgreich mit Invers zusammen“, sagt Thomas Grübel, CEO und Gründer von Govecs. „Die Technologie ermöglicht uns, vollständig vernetzte Fahrzeuge anzubieten, die sich per plug&play als Shared-Mobility-Modell anbieten lassen. Unsere gemeinsamen Kunden profitieren von einer zuverlässigen Konnektivität, die für Shared Mobility optimiert ist und perfekt auf unsere Fahrzeuge wie den Flex 2.0 abgestimmt ist."

Über Invers

Invers, Erfinder des automatisierten Fahrzeug-Sharing, bietet speziell für Entwickler von Shared-Mobility-Anbietern entworfene Hard- und Software-Lösungen, mit denen Betreiber ihre Angebote einführen, umsetzen und skalieren können. Als weltweit erstes Technologieunternehmen im Bereich Shared Mobility entwickelt und managt Invers grundlegende Technologie-Bausteine in einer Größenordnung, die Kunden effiziente und einfach zu implementierende technische Lösungen bieten.

Das Unternehmen agiert als unabhängiger und zuverlässiger Partner für Betreiber von Shared-Mobility-Lösungen wie Carsharing, Scooter Sharing, Ride Pooling und Car Rental – mit dem Ziel, Shared-Mobility-Angebote zu einer günstigen und komfortablen Alternative zum eigenen Fahrzeug zu machen. Zu den Kunden zählen beispielsweise Share Now, Clevershuttle, Miles, Getaround, Flinkster, TIER, Bounce oder Emmy. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und hat Standorte in Siegen, Köln und Vancouver. Die Entwicklung findet vollständig in Deutschland statt. https://invers.com/de/

Über Govecs

Die GOVECS GROUP ist der führende Hersteller von Elektrorollern in Europa und entwickelt zukunftsweisende Lösungen für die urbane Mikromobilität. Das deutsche Unternehmen setzt auf hochwertige und größtenteils in Europa produzierte Produkte für internationale Sharing-Plattformen, entwickelt maßgeschneiderte Konzepte für die schnell wachsende Delivery-Branche und bietet ein motivierendes Firmenleasing-Modell an, das derzeit einzigartig am deutschen Markt ist. Mit ZOOM SHARING ist GOVECS als Sharing-Operator nicht nur in Stuttgart aktiv, sondern bietet das Sharing-Modell auch als Partnersharing-Konzept für Kommunen und kleine Städte an. Über die Handelsplattform GOVECS SCOOTER bietet das Unternehmen Elektroroller und Zubehör zum Privatkauf an.

Das GOVECS Produktportfolio umfasst derzeit den E-Scooter ELMOTO KICK und die E-Roller ELMOTO LOOP, GOVECS FLEX sowie die E-Schwalbe, die wahlweise bis 45 oder 90 km/h schnell ist. Vom ADAC e. V. wurde sie vor allem wegen ihres starken Antriebs und stabilen Fahrwerks im unabhängigen Test als bester E-Roller in der Klasse L1e ausgezeichnet. Das Modell GOVECS FLEX 2.0 ist speziell für die Bedürfnisse im Sharing-Betrieb konzipiert worden. Der GOVECS PRO CARGO als optimale Lösung für die Delivery-Branche vervollständigt die Produktrange.

Mit GOVECS SERVICE bietet das Unternehmen Service für Elektroroller, Fahrräder, E-Bikes und Lastenräder. Für Firmenkunden gibt es ebenfalls spezielle Service-Leistungen, beispielsweise die Wartung von Firmen-Flotten. www.govecs.com | www.govecs-scooter.com

Press contact:
Stephanie Altemöller stephanie.altemoeller@invers.com
INVERS GmbH
Sitz der Gesellschaft Netphen
Amtsgericht Siegen HRB 4822
Geschäftsführer: Uwe Latsch, Alexander Kirn, Arne Konietzko