PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Presse für Bücher und Autoren - Hauke Wagner mehr verpassen.

27.10.2020 – 11:24

Presse für Bücher und Autoren - Hauke Wagner

Mit Wagemut und Wissensdurst. Die ersten Frauen in Universitäten und Berufen.

Porträtiert werden Frauen mit unterschiedlichen Erlebnissen und Erfahrungen - alle haben auf unterschiedlichen Wegen ihre Stärken gezeigt - ein spannendes und lehrreiches Buch.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihnen heute das Buch "Mit Wagemut und Wissensdurst. Die ersten Frauen in Universitäten und Berufen." Von Felicitas v. Aretin vorstellen.

"Ich stand am Beginn einer glänzenden und sehr ertragreichen Karriere", schreibt die erste deutsche Schönheitschirurgin mit eigener Praxis, Edith Peritz (1897-1985) in ihrem Entschädigungsantrag von 1958. In Berlin engagiert sich die junge Medizinerin als Vorsitzende im "Bund deutscher Ärztinnen" und wird 1930 erste Präsidentin im "Club der berufstätigen Frauen", den Soroptimist. Die Nationalsozialisten zerstören ihre, für eine Frau ungewöhnliche Karriere als Schönheitschirurgin. 1936 schifft sie sich mit einem Besuchervisum nach New York ein, wo sie 1940 erneut eine Praxis aufbaut. In ihrem neuen Buch "Mit Wagemut und Wissensdurst. Die ersten Frauen in Universitäten und Berufen" zeichnet Felicitas von Aretin die mutigen Lebensentwürfe der ersten - großenteils unbekannten - berufstätigen Akademikerinnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach.

Porträtiert werden 18 Frauen:

Magdalene Schoch, die erste habilitierte deutsche Juristin und Gründerin des ersten deutschen Zonta-Clubs

Hilda Geiringer, österreichisch-amerikanische Mathematik-Dozentin

Greti Caprez-Roffler, als Schweizerin erste Pfarrerin Europas, Mutter von sechs Kindern

Maria von Linden, erste Tübinger Studentin, erste deutsche Titularprofessorin, Biologin

Marietta Blau, österreichisch-amerikanische Radiophysikerin, die für den Nobelpreis nominiert war, ohne ihn je zu erhalten

Margarete Bieber, deutsch-amerikanische Archäologin und Kunsthistorikerin, zweite deutsche Professorin, erste Gastdozentin in Princeton

Carola Giedion-Welcker, deutsch-schweizerische Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin, Freundin der klassischen Moderne samt Künstler

Elly Heuss-Knapp, abgebrochene Volkswirtschaftsstudentin, Werbefachfrau, Gründerin des Müttergenesungswerks, Bundespräsidentengattin

Frieda Fromm-Reichmann, deutsch-amerikanische Ärztin, Psychoanalytikerin, Vorbild für Dr. Fried in "Ich hab Dir nie einen Rosengarten" versprochen

Lux Guyer, Schweizer Architektin mit eigenem Büro, Chefarchitektin der SAFFA-Ausstellung in Bern, baut und richtet Villen in Zürich-Küsnacht ein

Edith Peritz, deutsche Ärztin, erste deutsche Schönheitschirurgin mit eigener Praxis, Gründerin des ersten deutschen Soroptimisten-Clubs

Käte Ahlmann, Gärtnerlehre, Stahlunternehmerin in Schleswig-Holstein, Mitbegründerin des Verbands deutscher Unternehmerinnen

Im Doppelporträt:

Die Freundschaft zwischen der österreichischen Physikerin Lise Meitner und der deutsch-baltischen Biologin Elisabeth Schiemann

Die Schwesternbeziehung zwischen der Wiener Theaterkritikerin und Anglistin Helene Richter der ersten Romanistik-Professorin Elise Richter

Die Freundschaft zwischen der Chemikerin und Sozialreformerin Marie Baum und der Historikerin und Schriftstellerin Ricarda Huch

Neugierig? Ich freue mich, wenn Sie mehr zu diesem Buch erfahren und es lesen wollen, um dann zu entscheiden, ob Sie zum Buch eine Rezension veröffentlichen. Sie haben Fragen zum Buch? Sie wollen ein Interview vereinbaren? Sie möchten ein Leseexemplar? Dies können Sie direkt bei mir unter info@autor-presse.de erfragen.

Zum Buch: Mit Wagemut und Wissensdurst. Die ersten Frauen in Universitäten und Berufen, von Felicitas v. Aretin, Taschenbuchausgabe: 176 Seiten, Verlag: Elisabeth Sandmann im insel taschenbuch (Juli 2020), ISBN 978-3-458-36495-5

Autorin über sich: Autorin, Journalistin, Historikerin, Kommunikationsexpertin, geboren 1962 in Göttingen. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und des Öffentlichen Rechts in Frankfurt am Main, Heidelberg und München. Promotion am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz mit einer Studie zur "Schulpolitik der deutschen Regierung im Reichsland Elsaß-Lothringen 1870-1914". Anschließend Journalistin für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und den Tagesspiegel und Die Welt. 2004 erscheint "Die Enkel des 20. Juli 1944" bei Faber & Faber in Leipzig. Pressesprecherin der Freien Universität Berlin in den hochschulpolitisch bewegten neunziger Jahren. Kreation des von der Hochschulrektorenkonferenz ausgezeichneten Wissenschaftsmagazin "fundiert".

Nach einem Ausflug in die Agenturwelt, ab 2008 diverse Funktionen für die Max-Planck-Gesellschaft, u.a. als Pressesprecherin des Präsidenten. Konzeption des 100-jährigen Jubiläums der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Als Referatsleiterin für internationales Forschungsmarketing, Veranstaltungen und Ausstellungen lag sowohl die multimediale Science Gallery in Berlin in meinem Verantwortungsbereich als auch die geschichtspolitisch anspruchsvolle Gestaltung der beiden internationalen Begegnungsstätten "Harnack-Haus" und Schloss Ringberg am Tegernsee.

Seit 2015 verantworte ich die Abteilung Medien und Kommunikation am Deutschen Jugendinstitut in München, die ich neu aufgebaut habe.

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Hauke Wagner

Presse für Autoren und Bücher

Hauke Wagner

Am Stempelberg 5

D-63571 Gelnhausen