Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Agentur für Berufsdemonstranten ist Satireseite

Berlin (ots)

Die Internetseite "Berufsdemonstrant" stellt sich als "Agentur für Berufsdemonstranten und Veranstalter" dar. Unter der Annahme, es handle sich um eine echte Agentur zur Vermittlung von bezahlten Demonstranten für "die Linken, Grünen, FFF und Antifa" werden Screenshots der Seite über soziale Medien verbreitet und kritisch kommentiert (http://archive.ph/YTGMJ).

BEWERTUNG: Über die Internetseite werden keine Demonstranten vermittelt. Laut Impressum handelt es sich um ein Satireprojekt.

FAKTEN: Im Impressum der Seite findet sich folgender Hinweis: "berufsdemonstrant.de ist ein privates dysfunktionales Satireprojekt ohne jegliche inhaltliche Korrektheit oder Gewinnerzielungsabsicht. Die Kosten für den Betrieb der Seite übersteigen die nicht vorhandenen Einnahmen" (http://archive.ph/K2mzm). Reaktionen und Kommentare lassen allerdings darauf schließen, dass viele Nutzer die Satire nicht als solche erkannt haben.

Auf der Seite "Berufsdemonstrant" wird der Eindruck erweckt, das Projekt sei eine "Tochtergesellschaft der Antifa-GmbH". Unter den Begriff "Antifa" fällt in der Regel eine Vielzahl von verschiedenen linksgerichteten Gruppen. In einem Bericht der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags über die strafrechtliche Bedeutung der Szene heißt es: Es gibt "nicht "die Antifa" im Sinne einer einheitlichen, bundesweiten Organisation, sondern eine entsprechende, nicht scharf umrissene Szene mit allenfalls einzelnen, dann mutmaßlich vornehmlich lokal begrenzten Gruppierungen" (http://dpaq.de/YzkSj).

   ---

Links:

Facebook-Post: https://www.facebook.com/deutschlandblatt/photos/a.620083331408291/2788739391209330/?type=3&;theater (archiviert: http://archive.ph/YTGMJ) Impressum der Internetseite "berufsdemonstrant.de": http://berufsdemonstrant.de/impressum/ (archiviert: http://archive.ph/K2mzm) Bundestag zu "Antifa": http://dpaq.de/YzkSj

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 25.02.2020 – 15:31

    Polizei Darmstadt: Warnung vor Schüssen gefälscht

    Berlin (ots) - In Darmstadt sollen in der Nähe der Heidelberger Straße Schüsse gefallen sein, behauptet ein Facebook-Nutzer in einem Post vom 23. Februar 2020, und zwar - so die Angaben - "am 22 gegen 23.30". Angeblich seien zwei Menschen verletzt worden. Anwohner sollten ihre Wohnungen auf Bitten der Polizei nicht verlassen, heißt es weiter (http://dpaq.de/iUTim). BEWERTUNG: Die Polizei Darmstadt hat keine Warnung ...

  • 25.02.2020 – 14:18

    Angebliches Antifa-Schreiben ist Fälschung

    Berlin (ots) - Ein angebliches "vertrauliches" Schreiben der "Antifa UG (haftungsbeschränkt)" an die "Mitarbeiter des Antifa e.V." kursiert im Internet. Der vermeintliche Brief zeigt eine "Vergütungstabelle" für einen "Einsatz am Wahlsonntag, 23. Februar 2020" - dem Datum der Bürgerschaftswahl in Hamburg (http://archive.ph/Bv8we). Das Schriftstück erweckt den Eindruck, dass bei der Wahl organisierte Manipulation ...

  • 24.02.2020 – 21:26

    Auto fährt in Karnevalsumzug - kein Hinweis auf islamistisches Motiv

    Berlin (ots) - Während des Rosenmontagsumzugs 2020 fährt ein Auto im nordhessischen Volkmarsen in eine Menschenmenge. Dutzende Menschen werden verletzt. Wenige Stunden später taucht im Netz die Behauptung auf, es handele sich um einen islamistischen Terroranschlag. Dies berichteten angeblich "ausländische Zeitungen" (http://dpaq.de/wjXKQ). BEWERTUNG: Die ...