Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

09.05.2019 – 13:12

dpa-Faktencheck

Es gab keinen Ramadan-Schriftzug auf der Google-Homepage

Der Fastenmonat Ramadan begann 2019 je nach türkischer oder arabischer Rechnung am 5. oder 6. Mai. In einem Beitrag bei Instagram wird behauptet, dass Google das islamische Fest mit einem Doodle gefeiert hätte. Beim christlichen Osterfest habe der Startbildschirm der Suche dagegen wie immer ausgesehen.

BEWERTUNG: Weder das eine noch das andere Fest hat Google in diesem Jahr mit einem Doodle bedacht.

FAKTEN: Google peppt seine Startseite in unregelmäßigen Abständen mit Doodles (Deutsch: Gekritzel) auf und weist so auf Jubiläen, Geburtstage von Persönlichkeiten oder Jahrestage hin. Eine Übersicht aller bisher veröffentlichten Doodles findet sich hier: http://dpaq.de/rA8D8

Das bei Instagram gezeigte Ramadan-Doodle ist nicht von Google produziert worden. Es wurde bereits im Jahr 2010 als Teil einer Social-Media-Kampagne veröffentlicht, um Google davon zu überzeugen, ein Doodle zum Beginn des Ramadan zu zeigen, wie der Blog "Elder of Ziyon" berichtete: http://dpaq.de/gZetc

Ein Sprecher von Google sagte im vergangenen Jahr dazu gegenüber "Fox News": "Im Zusammenhang mit unseren aktuellen Richtlinien stellen wir keine Doodles für religiöse Feiertage bereit. Es können jedoch Doodles zu nicht religiösen Feierlichkeiten erscheinen (...), wie beim Valentinstag oder beim Holi Farbenfestival." http://dpaq.de/UxixY

Im Jahr 2000 hatte Google noch via Doodle "Frohe Ostern" gewünscht - mit zwei Ostereiern, aber ohne christliche Symbole: http://dpaq.de/xcBLp

Am Ostersonntag 2019 gab es zwar kein Doodle, wer aber am 21. April auf den Button "I'm Feeling" ("Auf gut Glück!") klickte (http://dpaq.de/D6rEr), erhielt Informationen über Ostereier: http://dpaq.de/69dr3

"Dementsprechend stimmt es nicht, dass wir zu Ostern nichts auf der Startseite gemacht haben, aber es war kein Doodle", sagte eine Google-Sprecherin auf Anfrage.

---

Quellen:

- Beitrag bei Instagram: http://dpaq.de/yCOMr

- Übersicht der Doodles bei Google: http://dpaq.de/rA8D8

- Ramadan Doodle als Teil einer Social-Media-Kampagne: http://dpaq.de/gZetc

- Sprecher von Google gegenüber "Fox News": http://dpaq.de/UxixY

- Google wünscht "Frohe Ostern": http://dpaq.de/xcBLp

- Hintergrund zur Oster-Überraschung 2019 bei der Google-Suche: http://dpaq.de/69dr3

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck