Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

12.12.2017 – 13:11

Glücksspielbarometer

Glücksspielbarometer 4/2017: Bürger wünschen sich effektive Regulierung im Online-Glücksspiel - Legalisierung mit Altersnachweissystemen wird als Chance gesehen

Bingen/Mainz/Wiesbaden (ots)

75 % sehen in einem legalisierten und zertifizierten Online-Glücksspiel aus Deutschland eine Chance zu mehr effizientem Jugendschutz. 64 % sehen in der Legalisierung die Möglichkeit, dass Personen, die ihr Spielverhalten schlecht unter Kontrolle haben, geschützt werden könnten. 70 % geben an, dass unter der Voraussetzung der Legalisierung seriöse Anbieter besser erkennbar wären, und so ein besserer Schutz vor betrügerischen Anbietern möglich wäre.

Maßnahmen zum Jugendschutz im Online-Glücksspiel werden von 92 % der Befragten als gute Idee bewertet. 72 % befürworten Altersnachweise, wenn sie international übergreifend funktionieren, und 88 % befürworten Altersnachweise, wenn sie für alle Formen von Glücksspiel gelten. 74 % der Befragten stimmen zu, dass ein verpflichtender Altersnachweis dabei helfen könnte, Minderjährige vor unkontrolliertem Spielen im Internet zu schützen. Zusammenfassend zeigen die Ergebnisse auch, dass es in Deutschland eine Vielzahl akzeptierter Altersverifikationssysteme gibt, die jedoch aufgrund mangelnder Regulierung nicht zum Einsatz kommen.

Laut aktuellem Glücksspielstaatsvertrag ist Online-Glücksspiel in Deutschland verboten, denn der Staatsvertrag sieht keine bundesdeutschen Online-Casino Lizenzen vor. Nur wenige Ausnahmen mit einer Lizenz aus Schleswig-Holstein sind beschränkt auf dieses Bundesland zugelassen. Online-Casinos mit Lizenzen aus einem EU-Mitgliedsstaat bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone. Online-Spieler laufen damit schnell Gefahr, sich strafbar zu machen oder sich größeren Risiken durch unseriöse Anbieter auszusetzen.

Für das Glücksspielbarometer wurden von der Smartcon GmbH in Mainz im Auftrag der LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH im November 2017 insgesamt 1.001 Online-Interviews geführt. Die Stichprobe war dabei repräsentativ für die Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik Deutschland.

Pressekontakt:

Kontakt Methode und Auswertung
Prof. Dr. Oliver Kaul
Academic Board Smartcon GmbH
Hauptstraße 17-19 Altes Panzerwerk, Geb. 6320, 55120 Mainz
Tel.: 06131 94519-0
E-Mail: oliver.kaul@smartcon.de
http://www.smartcon.de

Medienkontakt
KESSLER! Kommunikationsberatung
Wilhelminenstr. 29, 65193 Wiesbaden
Tel.: 0611 880964-0
E-Mail: info@kessler-kommunikation.de
http://www.kessler-kommunikation.de

Kontakt LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH
Simon Obermeier
Saarlandstraße 240, 55411 Bingen
Tel.: 06721 407 266
E-Mail: Simon.Obermeier@loewen.de

Original-Content von: Glücksspielbarometer, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Glücksspielbarometer
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Glücksspielbarometer