PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von goodRanking Online Marketing Agentur mehr verpassen.

30.06.2021 – 19:39

goodRanking Online Marketing Agentur

Instagram: Mehr Barrierefreiheit dank Alt-Texten

Videos, Fotos, Reels und mehr: Wenn es um visuellen Content geht, ist Instagram mit mehr als einer Milliarde Usern die wohl wichtigste Social Media Plattform für Unternehmen. Menschen auf der ganzen Welt nutzen das Netzwerk, um sich inspirieren und unterhalten zu lassen. Bei der großen Anzahl an Nutzerinnen und Nutzern ist es nur selbstverständlich, dass auch sehbehinderte Personen die App verwenden. Um die Plattform inklusiver und zugänglicher zu gestalten, führte Instagram vor wenigen Jahren das Alt-Text-Feature für Beiträge ein.

Bedeutung und Anwendung von Alternativtexten

Alt-Texte, auch Alt-Tags oder Alternativtexte genannt, entstammen der HTML-Auszeichnungssprache und dienen dazu, um den Inhalt eines Bildes zu beschreiben. Um ein vereinfachtes Beispiel zu nennen: Einem Foto von einem Sportwagen könnte man den Alt-Text „Roter Sportwagen in Fahrt auf der Autobahn“ zuweisen. Üblicherweise ist dieses deskriptive Attribut in der Standardansicht nicht sichtbar – was es jedoch nicht weniger wichtig macht. Für Personen, die Screenreader oder textbasierte Browser verwenden, legen die Alternativtexte dar, was auf dem jeweiligen Bild dargestellt wird. Dementsprechend ist es damit auch sehbehinderten Personen möglich, die Kernaussage eines Fotos oder einer Grafik einzuordnen.

Die Praxis, Alt-Texte im HTML-Code von Bildern zu hinterlegen, hat sich bei der Gestaltung und Entwicklung von Websites längst etabliert. Einerseits, um die Barrierefreiheit und User Experience zu verbessern – andererseits, weil die Einbindung von Alternativtexten explizit von Googles Richtlinien für Webmaster empfohlen wird. Dahingehend hat die Bildoptimierung auch eine Auswirkung auf die Auffindbarkeit der Grafiken und Fotos in der Google-Suche. Während Alt-Texte für Websites nichts Neues sind, führte Instagram erst im Jahr 2018 die Möglichkeit ein, Beiträge mit diesem Attribut zu versehen. Ein entscheidender Schritt, um die visuelle Plattform für alle User inklusiver zu machen.

Einfügen von Alt-Texten in Instagram-Beiträge

Personen, die einen Screenreader verwenden, können sich die Alt-Texte von Instagram-Beiträgen vorlesen lassen. Hat ein Beitrag keinen Alternativtext, wird er automatisch von Instagrams AI-Technologie generiert. Zwar wird diese Technologie fortlaufend verbessert, jedoch ist es sicherer, wenn man den Alt-Text eigenständig einfügt. Auf diesem Wege beugt man Missverständnissen vor und liefert eine genaue, informative Beschreibung des Bildinhaltes. Nicht zuletzt liefert man dem Instagram-Algorithmus eine weitere Möglichkeit, die kontextuelle Relevanz des Beitrags einzuschätzen und kann so die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass er den richtigen Personen vorgeschlagen wird.

Um einen Alt-Text in einen Instagram-Beitrag einzufügen, geht man zunächst wie gewohnt vor. Man wählt ein Bild aus der Galerie aus, bearbeitet es gegebenenfalls mit einem Filter und fügt eine Bildunterschrift hinzu. Nachdem die Bildunterschrift mitsamt Hashtags eingebunden wurde, tippt man ganz unten auf die Option „Erweiterte Einstellungen“. Nun öffnet sich eine weitere Maske mit der Möglichkeit, unter „Barrierefreiheit“ einen Alternativtext einzugeben. Dieser sollte möglichst präzise und kurz sein, um wichtige Informationen schnell zu vermitteln. Für eine optimierte Benutzererfahrung sollte davon abgesehen werden, Keywords oder Hashtags einzubinden. Wichtiger ist, dass der tatsächliche Inhalt des Fotos beschrieben wird.

goodRanking Online Marketing Agentur
Inhaber: Pawel Kowalczyk
Münsingerstr. 4
13597 Berlin

Telefon: 030 336 04 374
Telefax: 030 336 04 375
E-Mail: info@goodranking.eu
Webseite: https://www.goodranking.eu  
Weitere Storys: goodRanking Online Marketing Agentur
Weitere Storys: goodRanking Online Marketing Agentur