Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Make it in Germany - ZAV informiert ausländische Fachkräfte

Virtuelles Welcome Center

Bonn (ots) - Mehr als 180.000 Anrufe registrierte die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) 2016 in ihrem Virtuellen Welcome Center (VWC). Das VWC ist zentrale Anlaufstelle für einwanderungsinteressierte Fachkräfte sowie für Ausbildungs- und Studienplatzsuchende aus dem Ausland. Es wendet sich an Nachwuchskräfte, an Fachkräfte im Ausland und an Unternehmen in Deutschland. Ihnen steht es bei allen Fragen zur Seite, die sich um Einwanderung sowie um die Aufnahme eines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes in Deutschland drehen. "Die Bundesagentur für Arbeit sieht in der qualifizierten Zuwanderung einen wichtigen Baustein für die Sicherung des Fachkräftebedarfes. Qualifizierte Einwanderung sichert wirtschaftliches Wachstum und trägt zu einer stabilen Entwicklung der sozialen Sicherungssysteme bei", sagt Dr. Carsten Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZAV. "Mit dem Virtuellen Welcome Center bieten wir Fachkräften im Ausland nicht nur ein breites Informations- und Beratungsangebot, wir wollen auch das Interesse an einem Leben in Deutschland wecken. Unser Service hat sich in den zurückliegenden zwei Jahren als internationale Anlaufstelle etabliert."

Dabei punktet das Virtuelle Welcome Center der ZAV im internationalen Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte mit qualifizierter Beratung. "Fachkräfte aus dem Ausland, die sich für Deutschland interessieren, wollen genau wissen, was sie hier erwartet, sowohl was konkrete Stellen angeht als auch darüber hinaus. In welcher Region finde ich einen Job? Kann mein Partner ebenfalls Arbeit finden? Wie steht es mit der Kinderbetreuung?", nennt Carsten Klein einige der Fragen, die die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im VWC regelmäßig beantworten. Übrigens: Auch Fragen wie die Höhe der Hundesteuer in einer bestimmten Stadt oder Gemeinde kann das VWC beantworten.

Viele Interessenten gelangen über das Internetportal www.make-it-in-germany.de zum Virtuellen Welcome Center. Die Beratung zu ihren Anliegen erfolgt über Telefon, E-Mail, Textchats und Skype-Gesprächen, zumeist auf Deutsch oder Englisch, in Einzelfällen auch in zehn weiteren Fremdsprachen. "Darüber hinaus stehen wir auch interessierten Arbeitgebern in Deutschland mit Rat und Tat zur Seite, wenn sie eine Fachkraft aus dem Ausland einstellen möchten", unterstreicht Klein. Es waren vor allem Fragen zur Arbeitsmarktzulassung von Bewerbern aus dem Ausland, die die Arbeitgeber im zurückliegenden Jahr an das VWC richteten.

Hintergrund:

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sucht aktiv nach Fachkräften im Ausland. Sie arbeitet dabei eng mit den Arbeitsmarktservices in der Europäischen Union und Staaten weltweit zusammen. Die Kooperation mit Partnern in Europa ist seit langen Jahren etabliert. Zukünftig wird die ZAV ihre Aktivitäten noch stärker auf den außereuropäischen Raum ausrichten.

Pressekontakt:

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
Bundesagentur für Arbeit
Pressestelle: Dr. Beate Raabe
Tel: 0228 713-1350
E-Mail: zav.presse@arbeitsagentur.de
www.zav.de

Original-Content von: Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Das könnte Sie auch interessieren: