PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Frankfurter Rundschau mehr verpassen.

20.12.2020 – 16:11

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zur Lage der Flüchtlinge auf Lesbos

Frankfurt am Main (ots)

Die Frankfurter Rundschau schreibt zur Kritik des Entwicklungsministers an der Lage der Geflüchteten auf Lesbos:

Müller hat offenbar verstanden, warum die Zustände im griechischen - also europäischen - Flüchtlingslager Kara Tepe so "entsetzlich" sind, wie er sagt: Dort wird Abschreckung betrieben. Es soll sich herumsprechen, dass die Flucht nach Europa in unerträglichen Zuständen enden kann. Etwas anderes fällt Müllers Parteifreund Horst Seehofer und der "Flüchtlingskanzlerin" Angela Merkel nicht ein.

Müller sagt, die Fluchtgründe müssten in den Herkunftsländern angegangen werden. Das stimmt. Aber bis dahin müsste Europa seine postkoloniale Schuld wenigstens im Ansatz abtragen und viel mehr Menschen aufnehmen - so wie viele Kommunen und Bundesländer es längst wollen. Nein, sagt die Regierung, der Müller noch angehört. Und das ist fast noch schmutziger als der Dreck von Kara Tepe.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Frankfurter Rundschau
Weitere Storys: Frankfurter Rundschau