Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

28.12.2018 – 13:05

Polizei Düren

POL-DN: Feuerwerkskörper nach Einbruch in Brand gesteckt

Jülich (ots)

Ein verletzter Feuerwehrmann und circa 10000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Brandes, der sich in den frühen Morgenstunden des 28.12.2018 ereignete. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss von Brandstiftung ausgegangen werden.

Gegen 04:00 Uhr waren die Bewohner eines Haues in der Elisabethstraße in Jülich durch einen Knall geweckt worden. Die Wohneinheiten befinden sich oberhalb von Geschäftsräumen. Beim Blick aus dem Fenster ließ sich nur starker Rauch feststellen, der aus einem auf dem Gelände abgestellten Container drang. Dieser war gefüllt mit Feuerwerkskörpern. Die hinzugerufene Feuerwehr war gerade dabei, ein zur Absicherung des Containers nah bei diesem abgestelltes Fahrzeug zur Seite zu schieben, als in Inneren des Behälters Feuerwerkskörper explodierten und einen Brand auslösten. Im Rahmen der Löscharbeiten und der polizeilichen Aufnahme des Brandortes konnte festgestellt werden, dass der Pkw, der am Container gestanden hatte, gewaltsam geöffnet worden war, um diesen wegzuschieben. Nur so konnten die Türen des Containers geöffnet werden. Außerdem wurde das Vorhängeschloss zerstört. Offenbar entwendeten bislang Unbekannte Feuerwerkskörper aus dem Container, legten im Inneren Feuer und schlossen diesen anschließend wieder. Der am Container abgestellte Pkw wurde durch die Flammen total zerstört. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Er musste sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Brandstiftung nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu jeder Zeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell