Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

08.10.2018 – 11:29

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Verunreinigungen in der Bahn blieben nicht folgenlos

Ebersbach / Mittelherwigsdorf (ots)

Am 06. und 07. Oktober verunreinigten Fahrgäste in Zügen der Trilex Bahnabteile, wofür sie Verwarngelder zahlen mussten. Für die Beleidigung einer Zugbegleiterin gab es für einen Täter gar eine Strafanzeige.

Zwei angetrunkene deutsche Zugreisende verschütteten am 06. Oktober gegen 14:40 Uhr Bier aus mitgeführten Bierflaschen in einem Bahnabteil der Trilex. Des Weiteren belästigten sie mitreisende Fahrgäste und beleidigten die Zugbegleiterin mit derben Worten. Am Bahnhof Ebersbach wurden sie von Bundes- und Landespolizisten in Empfang genommen. Für die Verschmutzung mussten die 28- und 33- jährigen Männer 15 Euro entrichten. Gegen den 28-Jährigen wurde zudem eine Anzeige wegen Beleidigung aufgenommen.

Am 07. Oktober gegen 20:45 Uhr erhielt eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach erneut den Auftrag einer Verschmutzung in einem Zug der Trilex nachzugehen. Laut Auskunft des Zugbegleiters hatte sich eine männliche Person im Abteil übergeben und den Zug dann in Mittelherwigsdorf verlassen. Die Streife konnte den 20-jährigen Tschechen auf Grund der Beschreibung des Triebfahrzeugführers in der Ortslage Mittelherwigsdorf stellen. Der 20-jährige Mann räumte die Verunreinigung ein und akzeptierte ein Verwarngeld in Höhe von 35,00 Euro.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Frank Barby
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach