Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

19.07.2019 – 11:54

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Pfefferspray in S-Bahn gesprüht - Zeugen gesucht

Berlin - Tempelhof-Schöneberg (ots)

Mittwochabend sprühte ein Unbekannter Reizgas in eine stehende S-Bahn der Linie S25 am S-Bahnhof Priesterweg, nachdem es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen kam.

Kurz vor 23 Uhr kam es auf der Fahrt zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Priesterweg zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 54-jähriger deutscher Staatsangehöriger reagierte im Verlauf des Streits immer gereizter und schlug sowie trat schließlich auf sein Gegenüber ein. Reisende machten den Zugführer der S-Bahn auf den Sachverhalt aufmerksam, woraufhin dieser die Weiterfahrt beim Halt am S-Bahnhof Priesterweg stoppte. Als der 54-Jährige sein Angriffsopfer weiter verbal attackierte, sprühte eine unbekannte Person vom Bahnsteig aus Reizgas in Richtung des 54-Jährigen. Sowohl das Angriffsopfer als auch der Sprüher entfernten sich unerkannt vor dem Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte vom Bahnhof.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen den 54-Jährigen sowie gefährlicher Körperverletzung gegen die unbekannte Person ein.

Im Zuge der weiteren Sachverhaltsaufklärung sind die Beamten auf der Suche nach dem Angriffsopfer sowie weiteren Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat oder der Identität der unbekannten Person mit dem Pfefferspray machen können.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin